Baumaschinen

Im täglichen Gebrauch sind die größten und schwersten Baumaschinen diejenigen, die für die Bodenverdichtung verwendet werden, wie Straßenwalzen und Verdichter mit einem Gewicht von mehr als 15 Tonnen, und Geräte, die für die Oberflächenbehandlung verwendet werden, wie Arbeitsbreiten von 4 Metern und mehr Asphaltfertiger.

Die Baumaschine im Tiefbau/Straßenbau

Sie werden üblicherweise im Straßenbau eingesetzt. Dies liegt daran, dass viele komplexe Workflows in kürzester Zeit koordiniert ausgeführt werden müssen. Dies erfordert zum einen hochspezialisierte Baumaschinen wie Asphaltmühlen oder Asphaltmischgeräte, Ramm- und Traktionsgeräte. Zusätzlich zu diesen Maschinen, die für spezielle Aufgaben entwickelt wurden, werden Mehrzweckfahrzeuge und allgemeine Baustellenfahrzeuge wie Allrad-LKWs, Dreiwege-Muldenkipper, mobile Bagger, Radlader oder Traktoren zum Ein- und Ausfahren von Materialien benötigt.

Baumaschinen im Hochbau

Ein weiteres Anwendungsgebiet von Baumaschinen ist das Bauen im Hochbau (Gewerbebau, Bau von Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser usw.). Aufgrund der Verwendung vorgefertigter Teile wird heute häufig ein Baukran oder ein LKW-Kran benötigt, selbst wenn ein Familienhaus gebaut wird, den auch bei diesen “kleinen” Baustellen müssen die Baumaterialien genau platziert werden, damit die Arbeitswege/Schleppwege der Bauarbeiten/Handwerker so gering wie möglich sind.

Baumaschinen wie Betonmischer und Betonpumpen spielen auch in modernen Gebäuden eine wichtige Rolle. Darüber hinaus gibt es Baumaschinen wie Estrichpumpen, mit deren Hilfe große Flächen schneller bearbeitet werden können. Selbst wenn bestehende Gebäude abgerissen werden müssen, stellen die Baumaschinenhersteller und ihre Zulieferer die entsprechende Ausrüstung zur Verfügung. Zu den gängigen Demontagewerkzeugen gehören Hydraulikhämmer, Zangen, abgebrochene Zähne oder Pendelhämmer, die als Zubehör für Bagger konzipiert sind.