Dr. Reiner Fuellmich Gerichtsverhandlung Bericht Beobachter.

Dr. Reiner Fuellmich Gerichtsverhandlung Bericht Beobachter.
Holger Bild
Josef H. Renn

Lesen: Disclaimer

Wenn "Alternative Mittel/Medizin", dann nur meine Eigene Meinung. Nicht Nachmachen!

Ich habe mir das Video angesehen und mit eigenen Worten kurz zusammen geschrieben, was die Beobarchterin in diesem Video, über die Gerichtsverhandlung Dr. Reiner Fuellmich zu sagen hat. Als Hörensagen, nicht meine Meinung!

Am dritten Verhandlungstag des Falles Reiner Fuellmich wurden interessante Einblicke in die Dynamik des Gerichtssaals gewährt. Die Darstellungen und Interaktionen der beteiligten Personen, insbesondere von Reiners Anwalt J Hoffmann, ließen tiefere Einblicke in die Situation und die zugrunde liegenden Konflikte erwarten.

Gerichtsverhandlung Reiner Fuellmich aus Sicht eines Besuchers S. - 7.2.2024

Mit dem starten des Videos akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung!

Der Vormittag: Ein aufgeblasener Gockel und subtile Anspielungen

Während des Vormittags erhielten die Zuschauer Einblicke in die Persönlichkeit von J Hoffmann und seine Beziehung zu Reiner Fuellmich. Die Schilderungen von Hoffmann wirkten weitschweifig und umständlich, wobei er sich in nebensächlichen Details verlor. Interessant war, wie er subtil Andeutungen machte, ohne klare Aussagen zu treffen, insbesondere in Bezug auf Reiners angebliche psychiatrische Behandlung. Diese taktische Herangehensweise lässt Raum für Spekulationen über die Absichten hinter seinen Worten.

Rechtsverletzungen und taktische Spielzüge

Es wurde offenbart, dass gegen Reiner seit über einem Jahr ermittelt wurde, ohne dass er davon wusste oder sein rechtliches Gehör gewährt wurde. Die Ermittlungen schienen einseitig auf belastende Aspekte ausgerichtet zu sein, während entlastende Fakten vernachlässigt wurden. Besonders brisant war die Enthüllung, dass J Hoffmann drohte, die Klage zurückzuziehen, falls Reiner rechtliches Gehör erhielte. Dies war wohl auch der Grund für Reiners erneute Vorführung in Handschellen.

Taktische Manöver und finanzielle Interessen

Hoffmanns taktische Manöver wurden deutlich, als er über die angeblichen Drohungen seitens Reiners sprach und versuchte, dessen Glaubwürdigkeit zu untergraben. Es wurde offengelegt, dass Hoffmann mit dem Staatsanwalt zusammengearbeitet hatte, um Reiner aus Mexiko zurückzuholen und möglicherweise finanzielle Ansprüche geltend zu machen. Diese Enthüllungen warfen ein Schlaglicht auf die möglichen finanziellen Interessen der beteiligten Anwälte und auf die Komplexität der Situation.

Der Nachmittag: Strategische Befragung und emotionale Kälte

Der Höhepunkt des Tages war zweifellos die Befragung des Zeugen durch Reiner und seine Anwältin. Trotz anfänglicher Bedenken wirkte Reiner während der Befragung entspannt und souverän. Seine strategischen Fragen und das geschickte Puzzle-Spiel enthüllten wichtige Details und zeigten sein juristisches Geschick. Interessant war auch, wie Reiner mit Empathie und Gelassenheit auf Hoffmanns Angriffe reagierte, während Hoffmanns mangelnde Reue und emotionale Kälte deutlich wurden.

Fazit

Der dritte Verhandlungstag bot tiefe Einblicke in die Dynamik und die Interessenkonflikte rund um den Fall Reiner Fuellmich. Die taktischen Manöver der beteiligten Anwälte, insbesondere von J Hoffmann, sowie Reiners souveräne Befragungstechnik verdeutlichten die Komplexität und Tragweite des Falles. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation weiterentwickeln wird und welche Wendungen der Fall noch nehmen wird.

35aacc64c4ca44c7ba6afd33972cff58