Treppen Seniorengerecht

20. Juli 2021 Aus Von holger renn

Das Traumhaus vieler jungen Leute ist auch heute noch ein Einfamilienhaus mit 1,5 Stockwerke, wenn die Finanzierung passt, in den meisten Fällen noch mit einem Keller. Der Keller kann ausgebaut werden (z. B. als Kinderzimmer oder Partyraum) und schafft so zusätzlichen Wohnraum.

Die Stockwerke in einem Haus werden in der Regel durch eine Treppe erreichbar, eine Innenaufzug wäre noch eine Möglichkeit, scheitert aber oft am hohen Preis und Nutzbarkeit.

Treppen sind ein gutes und sicheres und bezahlbares Bauwerk im Haus und dienen oft auch als Designobjekt. Eine solche Treppe muss aber auch den Sicherheitsvorschriften folge leisten.

Sicherheit auf der Treppe

Über die Sicherheit einer Treppe muss sich jeder Bauherr Gedanken machen, denn er haftet nicht nur für die eigene Familie, sondern auch für Besucher, selbst wenn er diese nicht eingeladen hat, wie zum Beispiel Vertreter, oder einfach nur den Postboten.

Laut den gewerblichen Berufsgenossenschaften gibt es in Deutschland! ca. 60.000 meldepflichtige Unfälle auf oder an einer Treppe. Von diesen 60.000 Treppenunfälle führen ca. 2000 im Jahr zu Schäden am Körper, 40% von diesen Enden leider tödlich.

https://www.bgn-branchenwissen.de/daten/bgn/report/report03/treppe.htm
Freischwebende Treppe ohne Geländer
Freischwebende Treppe ohne Geländer

Die Sicherheit beginnt an der Treppe, die ins Haus führt. Nicht umsonst gibt es Bauvorschriften, die besagen, dass ein Treppengeländer vorhanden sein muss, damit man sich festhalten kann.

Gutes Video zum Thema Treppensicherheit:

So senken Sie Ihr Sturz-Risiko auf Treppen - rutschhemmende Treppenstufen

Mit dem starten des Videos akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung!

Aber nicht nur das, als Bauherr muss man sich auch Gedanken über das Material der Treppe machen. Es gibt bestimmte Treppen, die bei Glatteis lebensgefährlich werden können, selbst mit dem besten Geländer auf der Seite können die schlimmsten Unfälle passieren.

Sicherheit durch Treppengeländer
Sicherheit durch Treppengeländer

Gerade Treppen mit einer rauen Oberfläche aus Stein werden oftmals falsch eingeschätzt, sie sehen nicht glatt aus, wenn Eis darauf liegt, aber sie sind gefährlicher als manch anderes Material.

Planung vor Baubeginn ist die halbe Miete.

Was die meisten der jungen Bauherren nicht bedenken, auch diese werden Jahr für Jahr älter und irgendwann fällt der Gang in den Keller, der Aufstieg ins Obergeschoß nicht mehr ganz so leicht…

Bei der Planung, gerade beim Mehrfamilienhaus, sollte als erstes die Art/Ausführung der Treppe bedacht werden, da anders wie beim Einfamilienhaus hier Vorschriften zu beachten sind.

Baurechtliche Vorgaben:

Treppen in Mehrfamilienhäuser müssen eine nutzbare Laufbreite von mindestens 1 Meter aufweisen.

TreppenartNutzbare LaufbreiteSteigungAuftritt
Vom Baurecht her notwendige Treppe Abmessungmin. 1 Metermin. 1,4 Meter, max. 1,9 Metermin. 2,6 Meter, max. 3,7 Meter
Vom Baurecht her nicht notwendige Treppemin. 0,50 Metermin. 1,4 Meter, max. 2,1 Metermin. 2,1 Meter, max. 3,7 Meter

Innerhalb des Hauses ist es wichtig, auf die Sicherheit der Treppe zu achten. Defekte Stufen müssen sofort ersetzt werden, besonders dann wenn Stolpergefahr bestehen könnte. Das Treppengeländer muss stabil sein. Hierfür gibt es auch Vorschriften (DIN 18065 Treppen, Geländer, Handlauf) durch die Baubehörden, die eingehalten werden müssen, weil der Bauherr sonst keine Endabnahme seines Baus erhält.

An die Zukunft denken. Bewohner werden älter

Eine Haustreppe sollte auch für ältere Bewohner NIE zum unüberwindbaren Hindernis werden. Aus diesem Grund wurden schon in den 1960 Jahre in Europa die ersten Treppenlifte montiert.

Von Jan Hamer & Co. Der erste Treppenlift auf dem europäischen Markt wurde 1962 von der niederländischen Firma Jan Hamer & Co. in Holland eingeführt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Treppenschrägaufzug

Ein solcher Treppenschrägaufzug (die eigentliche Bezeichnung), wird elektrisch bedient und kann so vom Nutzer ohne Hilfestellung einer anderen Person betrieben werden.

Sicherheit für ältere Menschen durch Treppenlifte

Aber Sicherheit auf der Treppe sollte ja auch schon im Sinne der eigenen Sicherheit höchste Priorität haben. Treppenlifte bieten eine einfache, schnelle und sichere Möglichkeit einen Treppenaufgang zu überwinden. Der kauf eines solchen Liftes sollte gut bedacht werden, eine Treppenlift Erstberatung beim Fachhandel ist hier wichtig, da die Funktionalität dieses Liftes gewährleistet sein muß.

Bauliche Voraussetzungen für die Treppenlift Installation

Vorschriften z. B. vom Bauamt/Bauaufsicht gibt es bei der Treppenlift Installation nicht. Auch an sehr steile und sehr enge Treppen können vom Fachunternehmen passend, auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmte Lifte verbaut werden.

Treppenlift Ausführungen

Es gibt verschieden Ausführungen und Typen von Treppenlifte, diese wären z. B.:

  • Sitzlifte
  • Stehlifte
  • Plattformlifte
  • Außentreppenlifte
  • Hublifte für Rollstuhlfahrer
  • Senkrechtlifte
  • Außenlifte
  • und für Wendeltreppen die Kurvenlifte

Ist ein Umbau nötig?

Vom Kunden muß in der Regel keine Umbaumaßnahme in Eigenleistung erbracht werden. Ein Vor-Ort Termin mit einem Fachberater ist aber Voraussetzung, damit es bei der Installation nicht zu Verzögerungen kommt.

Was kosten Vor-Ort Termin und Beratung?

Kosten fallen bei dem Vor-Ort Termin, bei dem Ausmessen und bei der Erstellung eines Angebotes meistens nicht an, auch die Beratung über Zuschüsse durch die Krankenkasse wird beim Termin erläutert und auf Wunsch beantragt.