Treppen

Treppen sind heute in fast jedem Neubau zu finden, denn der Trend geht in Richtung mehrerer Etagen, anstatt einen Bungalow zu bauen. Die Planung der Treppen erfolgt bereits in der Architektenphase. Welche Treppen dann allerdings schlussendlich zum Einsatz kommen, ist meist eine Entscheidung, die beim Innenausbau getroffen wird. Diese Entscheidung ist gar nicht so einfach, denn die Möglichkeiten, eine Treppe in einem Haus zu platzieren, sind sehr vielseitig.

Dabei steht nicht immer nur die Funktion der Treppe im Vordergrund, sondern auch ihre gestalterischen Elemente. Mit einer Treppe kann man einem Raum ein ganz anders Aussehen geben und so beispielsweise mit einer Wendeltreppe ein besonders Flair in die eigenen vier Wände bringen.

Typen – Arten – Formen und Materialien

Treppen werden grundsätzlich einmal nach ihrer Lage und Funktion, nach ihrer Form, nach dem Material sowie nach ihrer Konstruktion unterschieden. So gibt es Treppen speziell für den Außenbereich und Treppen für den Innenraum. Des Weiteren gibt es neben den bereits erwähnten Wendeltreppen auch gradläufige Treppen. Bei der Unterscheidung nach dem verwendeten Material gibt es eine sehr große Auswahl. Viele Treppen bestehen aus Naturstein, Mauerwerk, Stahlbeton oder Gusseisen. Auch Treppen aus Stahl, Glas oder Holz kommen immer häufiger zum Einsatz. Dabei sind besonders die Treppen aus Holz gefragt, denn von Holz geht immer eine behagliche Wärme aus, die in Wohnräumen besonders zum Tragen kommt.

Für welche Art der Treppe man sich entscheidet, ist nicht mehr nur eine Frage des Geldbeutels, sondern vor allem eine Standortfrage und eine Frage des Geschmacks. Viele, die ihre Treppe in einem ständig einsehbaren Wohnbereich haben, setzen auf eine besonders schöne Treppe, bei der der Stil und das Aussehen im Vordergrund stehen. Bei der Unterscheidung der Treppen nach ihrer Konstruktion, gibt es freitragende Treppen, Balkentreppen, Wangentreppen sowie viele weitere Konstruktionsarten. Möchte man eine besondere Treppenart haben, muss dies bei der Planung mit den Architekten berücksichtigt werden.