Bessere Logistik: Tipps für Online-Händler

Bessere Logistik: Tipps für Online-Händler

1. April 2022 Aus Von rennh
Über den Author
Holger Bild
rennh

Ich bin 52 Jahre alt. Meine Schwerpunkte liegen im Bereich der gesunden Ernährung, der Bewegung und dem Handwerk.

Ein Online-Shop lebt natürlich mitunter vom Verkauf von Waren oder Dienstleistungen. Aber auch die Zeit spielt eine wichtige Rolle.

Neubau Logistik Halle
Neubau Logistik Halle

Es ist daher maßgeblich, nicht nur Produktdesign, Marketing oder Kundenkommunikation im Auge zu behalten. Auch die Logistik ist nicht zu vernachlässigen. So lassen sich wertvolle Zeit, Nerven und Geld einsparen.

Eine gute Logistik ist für jeden Online-Händler wichtig

Es kann viele Gründe haben, warum es an einer guten Logistik scheitert. Manchmal sorgen falsche Artikellieferungen für Unmut. Oftmals sind auch Lieferverspätungen Schuld an dem Desaster. Beide Fälle können jedoch die Unzufriedenheit der Kundschaft schüren. Was folgt, sind nicht selten schlechte Bewertungen auf Internetportalen. Doch genau diese Bewertungen machen den Erfolg eines Unternehmens aus.

Es ist schon ein wenig Aufwand nötig, um eine Logistik reibungslos funktionieren zu lassen. Dabei macht das Einstellen, Verkaufen und Bewerben von Produkten schon sehr viel Arbeit. Wie lässt sich nun die Abwicklung der Logistik deutlich verbessern?


Lieferengpässe, die hohen Frachtkosten und der starke Dollar treiben die Kosten für den Endkunden in die Höhe. Die Inflation von Aktuell 7,5% (01.04.2022) wird in den nächsten Wochen und Monaten wahrscheinlich noch steigen…


Wertvolle Tipps, damit die Logistik in Zukunft klappt

Die Logistik lässt sich nur dann verbessern, wenn wir offen sind für neue Strukturen. Diese Strukturen müssen nicht kompliziert sein. Sie bedürfen nur einiger Veränderungen, die bereits den Arbeitsalltag erleichtern.

Ein guter Versandpartner

Kunden sind der wichtigste Faktor in jedem Unternehmen – und diese Kunden zufriedenzustellen entscheidet über Erfolg oder Misserfolg. Deswegen ist ein zuverlässiger Versandpartner wie asendia.de für Online-Shop unumgänglich. Dieser sorgt dafür, dass die Waren direkt und ohne Verzögerung zu den Kunden gelangt.

Arten von Lagersystemen:

  • Das Puffer- bzw. Zwischenlager (Bekannt aus dem Atommüll Bereich).
  • Das Distributionslager (Ware zentral lagern).
  • Das Umschlagslager (kurze Lagerung, schneller Umschlag der Waren).
  • Das Beschaffungslager/Eingangslager (direkte Lieferung für die Produktion).
  • Das Kommissionierlager (Ware wird hier kommissioniert z.B. für den Kunden).
  • Das Vorratslager (zum Abdecken von Bedarfsschwankungen).

Wareneingänge direkt kontrollieren

Kontrolliere die Kartons und auch den Inhalt direkt bei Ankunft auf Schäden. So lässt sich gezielt die Vollständigkeit feststellen. Das erspart zu anderen Zeiten Rückabwicklungen, Telefonate und weitere Unannehmlichkeiten.

Übersichtliche Lagerung vornehmen

Alle Waren liegen kreuz und quer verstreut? Ein Horrorszenario, das kein Online-Shop auf Dauer überlebt.

Lager Schwerlastregale z.b. von Bito Lagertechnik
Lager Schwerlastregale z.b. von Bito Lagertechnik

Überlege die Waren nach Menge und Art zu lagern. Sortiere zudem die einzelnen Waren nach Größe und Farbe. Später ist ein professionelles Lagersystem ein wichtige Investition.

Kommissionierung

Mit einem guten Lagersystem lässt sich am meisten Zeit einsparen. Ist das Lager jedoch groß, reicht nicht nur das schlichte Einlagern aus. Registriere jedes Produkt und füge den Bestand in Excel Listen ein. Das ist sinnvoll, wenn viele verschiedene Artikel ankommen, aber auch durch Verkauf rausgehen. Ist alles systematisch verbucht, lassen sich Bestellungen schneller finden. Auch das Computerprogramm erhält eine Aktualisierung und der Bedarf an Neubestellungen ist zeitnah ersichtlich.

Video. Arbeiten in der Logistik Branche

Paketabfertigung am Flughafen! So anstrengend ist der Logistik-Job! | Galileo | ProSieben

Mit dem starten des Videos akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung!

Sortieren von Retouren

Trotz aller Sorgfalt kann es natürlich zur Retouren kommen. Falsche Maße, Vorstellungen oder Zeitüberschneidungen sorgen dafür, dass es auch in der Retourabteilung genug zu tun gibt. Um jedoch nicht im Chaos zu versinken, ist es nötig, der Rückabwicklung mit einer gewissen Methode zu begegnen. Hier hat sich in der Vergangenheit das A-B-C-System bewährt. In die Gruppe A kommen Waren, die fehlerfrei sind und sich problemlos weiterverkaufen lassen. Gruppe B benötigt vielleicht eine neue Verpackung oder Reinigung, kann aber auch wieder in den Verkauf gelangen. Waren der Gruppe C bedürfen hingegen einer Aufwertung oder einer Abschreibung. Durch ihre Optimierung ist jedoch ein Weiterkauf noch möglich.

Darum lohnt sich eine bessere Logistik

Eine gute Logistik muss nicht kompliziert sein. Viel mehr bietet sie die Möglichkeit, wertvolle Zeit an jedem Arbeitstag einzusparen. Von Einkauf über Lagerung über Bestellabwicklung lässt sich in jedem Bereich eine Verbesserung erzielen. Diese Verbesserung bedeutet im ersten Moment vielleicht einen notwendigen Mehraufwand. Doch wer sich diese Mühe macht, kann längerfristig von zeitlicher Entlastung und Entspannung am Arbeitsplatz profitieren.

Werbung!