Wohnung Schimmel Mietminderung

Ein häufiger Grund für Auseinandersetzungen zwischen Vermietern und Mietern ist das Auftreten von Schimmelbildung in der Wohnung. Generell handelt es sich dabei um einen Grund für eine Mietminderung, in schweren Fällen sogar für eine Sonderkündigung seitens des Mieters.

Dies gilt jedoch nicht, wenn der Mieter die Schimmelbildung selbst zu verantworten hat, zum Beispiel durch unzureichendes Lüften. Eine Mietminderung ist nur möglich, wenn der Schimmel auf bauliche Mängel zurückzuführen ist. Sollte die Miete unrechtmäßig gemindert werden, müssen die entsprechenden Beträge nachbezahlt werden. Außerdem muss der Mieter den Vermieter sofort informieren, wenn er Schimmel in der Wohnung entdeckt. Andernfalls kann er für Folgeschäden haftbar gemacht werden.

Schreibe einen Kommentar