Wilde Pflanzen im Garten

Wilde Pflanzen und Blumen ziehen schon Kinder magisch an. Sie haben eine ganz außergewöhnliche Ausstrahlung, der sich keiner entziehen kann. Im Gegensatz zu akkurat gezüchteten Blumenarten, erinnern wilde Blumen an Märchen, Mythos, Wald und Wiese und damit auch an ein Stück persönliche Freiheit.

Wie im wilden Zauberwald

Die Gestaltungsmöglichkeiten für den eigenen Garten sind dabei viel größer, als man denkt. Von zarten Blütenteppichen über Wildstauden bis hin zu duftenden Kostbarkeiten ist alles möglich. Ein natürlicher Blumengarten bedarf einer richtigen Planung. Pflanzen, die in ihrem Wuchs an Ähren oder Trauben erinnern, sind als erstes zu setzen. Hierzu eignen sich Salbei, Sonnenhut,

Kleiner Baum im Kübel im Winter
Kleiner Baum im Kübel im Winter

Astern oder Schafgarbe. Dazwischen werden so genannte Füllpflanzen gesetzt, die als harmonische Vermittler dienen. Der blau blühende Storchenschnabel ist eine wahre Augenweide. Gräser dürfen nicht fehlen. Beim Anpflanzen sollten die Abstände zwischen den Pflanzen möglichst klein sein, das verleiht dem wilden Garten später seine typische, verwobene Aura.

Lesen:  Dinner im Blätterwald - der herbstliche Garten als kulinarische Kulisse

Stauden und Co. für den Boden

Romantisch geht es in Baumnähe zu. Hier bieten sich bodendeckende Stauden an, wie der Storchenschnabel, den es in zahlreichen Sorten gibt. Katzenminze und Frauenmantel vertragen sich sehr gut. Experimentieren mit Farben ist erlaubt, denn mit der Zeit werden Sie Ihren eigenen Stil finden und für sich selbst entscheiden, welche Arten Ihr Auge erfreuen.

Retro Pflanzenkübel weiß
Retro Pflanzenkübel weiß

Unter den wilden Blumen und Stauden befinden sich viele einjährige Pflanzen, so dass Flexibilität geboten ist. Passend zur Gartenpracht dürfen auch die Gartenwege aus der Reihe tanzen und dekorativer Klee oder Mauerpfeffer zieht sich durch die Ritzen. Kriechender Thymian, Römische Kamille oder Korsische Minze haben nicht nur verheißungsvolle Namen, sie duften unwiderstehlich und vertragen auch Tritte. Sie können diese Pflanzen unbesorgt in Plattenfugen setzen.