Rollgerüst aufbauen

Der fachgerechte Aufbau eines fahrbaren Gerüstes

Ob Bauherr, Handwerker an der Baustelle oder ab und an im Haushalt – ein Gerüst wird oft gebraucht.

Aufbau Layher 1401105 in einer Speditionshalle naehe Duesseldorf Vermietung
Aufbau Layher 1401105 in einer Speditionshalle naehe Duesseldorf Vermietung

Beim Hausbau lässt sich das Arbeiten an Decken, hohen Wände und an der Fassade sowie am Dach schnell, einfach und vor alles sicher durch ein sogenanntes Rollgerüst bewältigen, hier eine kurze Erklärung wie ein solches ( Beispiel Anhand eines Layher Zimmergerüst ) aufgebaut wird:

  1. Rollbare „Füsse“ sind wichtig, dadurch wird das Gerüst flexibel in der Handhabung.
  2. Die Rollen werden in die Leiterteile eingesteckt und mittels Flügelschrauben fest fixiert ( Bild 1 )
  3. Am besten lehnt man das eine Leiterteile ( wenn man beim Aufbau alleine ist ) gegen eine Wand, an dem Leitereil wird dann eine Doppelrückenlehne befestigt/eingeklinkt und nach Unten gelassen.
  4. Jetzt nimmt man das andere Leiterteil und verbindet die Doppelrückenlehne auf gleicher Höhe an der Sprosse, nun sollte die Grundkonstruktion fest stehen !
  5. Der Einbau des Bodenbelags ( hier mit Klappe ) erfolgt am besten indem man diesen von Hinten ( eine Sprosse unter der Doppelrückenlehne ) einschiebt und in die Sprosse einklinkt, wenn alle 4 Klammern eingerastet sind, ist der Boden Standfest.

Das sollte es dann schon gewesen sein, durch die Verwendung von Doppelrückenlehnen/Träger werden keine Diagonalen benötigt, auch die einfachen Rückenlehnen sind Unnötig, der Fallschutz ist vorhanden.

Schreibe einen Kommentar