Renovieren aber richtig- Priorität sollte entscheiden

3. März 2021 0 Von holger renn

Jeder Hausbesitzer weiß, dass eine Renovierung Geld, Zeit und auch Nerven kosten kann. Gerade wenn man ein älteres Haus hat. Hier zieht es zum Fenster herein und da ist ein neuer Anstrich fällig. Es gibt viel zu tun, doch wo soll man anfangen? Hier ist es besonders wichtig einen Plan zu erstellen. Welche Aufgaben liegen an? Welche Mittel habe ich zur Verfügung? Was ist besonders dringend? Nur so kann ein optimales Konzept erstellt werden und der Traum vom schöner wohnen wird realisiert. Hauptziel der Renovierung sollte sein, das Haus zukunftssicher und natürlich kostengünstiger, im Hinblick auf die Energieeffizienz, zu modernisieren und somit den Wohnkomfort zu heben.

Altbausanierung

Bei einer Altbausanierung sollte zuerst einmal auf eine ausreichende Dämmung geachtet werden, denn gerade diese ist besonders wichtig. Ein Haus verliert über die Außenwände, das Dach und natürlich auch über die Fenster die meiste Energie, sprich Wärme. Daher ist es besonders ratsam hier anzusetzen und mit der Renovierung zu beginnen. Eine gute Dämmung halbiert den Heizenergiebedarf. Auch die Erneuerung des Heizkessels oder gesamten Heizanlage sollte ins Konzept mit eingeplant werden. Nicht zuletzt sollten die Fenster und auch die Türen kontrolliert und wenn nötig ausgetauscht werden. In der Regel amortisieren sich diese Investitionen nach 8 bis 20 Jahren ohne stattliche Förderung.

Lesen:  Das Massivhaus

Stattliche Förderung nutzen – Erleichterung für den Altbaubesitzer

Bei der stattlichen Förderung gibt es zwei Arten. Einmal die Förderung der Einzelmaßnahmen, wenn zum Beispiel nur eine Heizung neu eingebaut oder ersetzt werden soll oder es wird Wärmedämmung vorgenommen. Zum anderen die Haussanierung zum Effizienzhaus, das heißt energetisch sanieren und das Haus auf ein besseres Energie Niveau zu bringen. Hier gibt es die maximale Förderung überhaupt, denn wenn schon sanieren, dann richtig. Doch auch bei kleineren Projekten bekommt man Zuschüsse. Hier sollte man sich bei Land und Kommune beraten lassen. Allerdings sollte diese Beratung immer vor Baubeginn geschehen, denn nur so kann die Förderung auch in Anspruch genommen werden.

c476fa9f51ce4f6fb02e63a9c3df7ab9