Ökologie und Ökonomie kein Widerspruch

16. März 2021 0 Von holger renn

Im Bereich der öffentlichen Gebäude in Deutschland gibt es viele Gebäude, die in den 1960/1970-er Jahren gebaut wurden. Diese Gebäude sind natürlich weit davon entfernt, energetisch auch nur minimalen Ansprüchen zu genügen. Darum werden nun mehr und mehr dieser Gebäude energetisch saniert.

Insbesondere sind es Verwaltungsgebäude, die dabei infrage kommen. Mittlerweile gibt es etliche öffentliche Gebäude, wie beispielsweise Schulen, die saniert wurden und dabei der Schwerpunkt auf einer energetischen Sanierung lag. So wurde beispielsweise ein Schulkomplex, bestehend aus einer Realschule, einem Gymnasium, einer Dreifeldsporthalle sowie einem Hallenbad in die Planung für eine Sanierung aufgenommen. Die entsprechenden Anträge für die Förderung wurden bereits vom beauftragten Ingenieurbüro gestellt.

Lesen:  Rux gebraucht – gebrauchte Gerüste von Rux aus dem Internet

Mehr und mehr setzt sich auch in der Baubranche die Erkenntnis durch, dass Ökologie und Ökonomie kein Widerspruch sein muss. Waren vor Jahren ökologische Lösungen im Hausbau schlichtweg ökonomisch nicht finanzierbar, so gibt es unterdessen technisch sehr ausgereifte Konzepte, die einerseits umweltschonend sind und andererseits auch durchaus wirtschaftlich betrieben werden können.

Allein aus Vernunftgründen ist es heute dringend geboten, die enormen Einsparpotenziale gerade in der westlichen Welt zu nutzen, indem beim Hausbau ökologische Maßnahmen ergriffen werden. Auch die hohen Energiepreise machen ökologische Lösungen mehr denn je zu einer Alternative. Zumal die Industrienationen einen großen Teil der gesamten Energie- und Rohstoffvorräte für sich allein beanspruchen.