Muss der Architekt Leistung 9 der HOAI erbringen?

6. März 2021 0 Von holger renn

Frage:

Unseren Hausbau möchten wir auf alle Fälle von einem Architekten begleiten lassen. Wir haben uns auch schon nach einem umgehört und jemanden gefunden, der sein Fach zu verstehen scheint. Leider möchte er Punkte 9 von Paragraph 15 der HOIA ausklammern, bzw. dafür extra Bezahlung pro Stunde. Ist das üblich so? Kann er den Punkt einfach weglassen? Ist dieser Punkt nicht gerade besonders wichtig, weil es sich dabei um die Beseitigung von Mängeln handelt?

Antwort:

Keine Sorge, ein Recht auf Beseitigung von Mängeln haben Sie natürlich trotzdem, auch wenn Ihr Architekt lediglich die Punkte 1 bis 8 erbringt. Mängel, die vor der Abnahme entdeckt werden, sind in den ersten 8 Punkten enthalten. Punkt 9 greift erst dann, wenn anschließend Mängel auftreten. Dazu ist der Architekt dann verpflichtet, den Mangel vor Ort zu begutachten und möchte für diese zusätzliche Leistung per Stunde bezahlt werden, eigentlich verständlich. Zudem ist es so, dass sich die Gewährleistungsfrist effektiv auf 10 Jahre erweitert, wenn der Leistungspunkt 9 inbegriffen ist. Denn die Leistung kann im Prinzip erst dann wirklich abgenommen werden, wenn die 5 Jahre andauernde Gewährleistungsfrist der BU sowie HW vorbei ist. Nach diesem Zeitraum kommen dann auch die 5 Jahre hinzu, die der Architekt gewährleisten muss. Da dies für Sie natürlich günstiger wäre – eine Gewährleistung kann schließlich nie lange genug dauern – reden Sie doch einfach noch mal mit Ihrem Architekten und bitten Sie ihn, den Leistungspunkt 5 mit auf zu nehmen. Eventuell gibt er Ihnen sein Okay, wenn Sie ihm ein Extrahonorar anbieten. Einen Versuch ist es wert.