Mindestlohn Pflege ab Mai 2024 Anstieg

Pflege Mindestlohn Anstieg ab Mai 2024
Holger Bild
Josef H. Renn

Lesen: Disclaimer

Wenn "Alternative Mittel/Medizin", dann nur meine Eigene Meinung. Nicht Nachmachen!

Ab dem 1. Mai 2024 gibt es bedeutende Veränderungen im Bereich der Mindestlöhne in der Pflegebranche. Diese Anpassungen sollen die Entlohnung für Pflegekräfte verbessern und damit einen wichtigen Schritt hin zu faireren Arbeitsbedingungen darstellen.

Höhere Mindestlöhne für unterschiedliche Qualifikationen

  • Ungelernte Pflegekräfte: Sie erhalten nun einen Mindestlohn von mindestens 15,50 Euro pro Stunde. Dies bedeutet eine Erhöhung im Vergleich zum vorherigen Satz von 14,15 Euro.
  • Pflegekräfte mit mindestens einjähriger Ausbildung: Ihr Mindestlohn wurde auf 16,50 Euro angehoben, im Vergleich zu den vorherigen 15,25 Euro.
  • Pflegefachkräfte: Für sie beträgt der neue Mindestlohn nun 19,50 Euro pro Stunde, im Vergleich zu den vorherigen 18,25 Euro.

Geltungsbereich

Diese Änderungen gelten explizit für Pflegebetriebe, in denen die genannten Mindestlöhne Anwendung finden.

Auswirkungen auf Beschäftigte in Privathaushalten

Für Beschäftigte, die in Privathaushalten tätig sind, bleibt der gesetzliche Mindestlohn derzeit bei 12,41 Euro pro Stunde. Diese Regelung bleibt unverändert.

Ausblick

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sollen etwa 1,3 Millionen Mitarbeiter von dieser Anhebung der Mindestlöhne profitieren. Dieser Schritt wird als wichtiger Fortschritt für die Wertschätzung und angemessene Bezahlung in der Pflegebranche angesehen.

Kontaktinformationen: Für weitere Informationen zu den aktuellen Regelungen und zur Pflegebranche im Allgemeinen, können Sie sich an das Ministerium für Gesundheit wenden: