Milchkaffee mit Hafermilch

Vorab, was versteht man unter einem Milchkaffee? Ein Milchkaffee wird nicht mit Espresso sondern mit normalem Kaffee zubereitet. Das Verhältnis Kaffee und Milch liegt, wenn man es richtig macht, bei genau 50 zu 50. Beim Milchkaffee wird keine kleine Tasse sondern in der Regel eine etwas größere gebraucht, z. B. eine 500 ml Tasse/Becher. Beim Milchkaffee kommt es neben dem Geschmack auch auf das “Gefühl” an, diese Art des Kaffee trinken ist etwas gemütliches, man muß sich im Winter an der großen Tasse/Becher wärmen können..

Ich bin Heute 51 Jahre Alt und trinke seit ca. 35 Jahre täglich einige Tassen Kaffee. Bis vor ein paar Jahren war ich “normaler” Milchkaffee Trinker der Tag für Tag Kaffee mit entsprechender Menge an Milch getrunken hat.

Lesen:  Corona kann den Körper austricksen – und verwendet eigenes Immunsystem gegen Sie

Was mich eigentlich immer beim trinken gestört hat, war der “schleimige” Nachgeschmack den Milch nun mal hat, was wohl an dem hohe Fettgehalt liegt.

Milch durch Hafermilch ersetzt

Vor ein paar Jahren bin ich das – aus Gründen des Tierschutzes und der Gesundheit – von “normaler” Kuhmilch auf Hafermilch umgesattelt und muß sagen, mir! schmeckt der Milchkaffee mit Hafermilch besser wie mit Kuhmilch.

Milchkaffee mit Bio Hafermilch
Milchkaffee mit Bio Hafermilch

Vorteile von Hafermilch gegenüber Kuhmilch

Als erstes natürlich das Thema Tierschutz, man kann sich rausreden, aber Milch von Kühen ist nun mal Tierquälerei, Kühe können nur Milch erzeugen wenn diese vorher Schwanger waren und ein Kalb bekommen, leider hat in der Regel das Kalb selber nichts von der Kuh, da es schon nach kurzer Zeit von der Mutterkuh getrennt wird.

Wenn schon nicht wegen dem Tierschutz, sollte es eine Frage der Gesundheit sein, was natürlich jeder mit sich selbst ausmachen muß. Unzählige Studien haben nachgewiesen das der Verzehr von Milch eher Ungesund, aber nie Gesund ist!

Schreibe einen Kommentar