Mietrecht Kampfhund

10. März 2021 0 Von holger renn

In einem Mietshaus ließ eine Besitzerin ihren Kampfhund manchmal frei im Keller herumlaufen. Nach einer gewissen Zeit war der Keller das Territorium des Kampfhundes. Und jeder der Bewohner, der in den Keller wollte, wurde vom Kampfhund bedroht. Das ging so weit, dass manche der Hausbewohner aus Angst vor dem Hund überhaupt nicht mehr in den Keller gingen. Eine der Bewohnerin ließ dies nicht zu, sondern ging stellvertretend für die anderen Hausbewohner vor Gericht. Vor Gericht bekam sie Recht und die Besitzerin des Kampfhundes wurde verpflichtet, den Hund an die Leine zu nehmen. Auch wenn sie sich ganz alleine mit dem Hund im Keller befand.

0c5db13f8a2a432e9de0a2429460eea8