Küchenrenovierung – Vorbereitung ist alles!

16. März 2021 0 Von holger renn

Die Renovierung einer Küche gleicht nicht selten einem Großprojekt und kann einen, abhängig von Aufwand und Umfang, schnell an die eigenen Grenzen bringen. Insbesondere falsche Werkzeuge oder ein Mangel an Maschinen, aber auch schlechte Vorbereitung im allgemeinen Ablauf, können ein Projekt wie die Renovierung einer Küche enorm verzögern und verkomplizieren. Da die Küche einen zentralen und wichtigen Bedarfsraum im täglichen Leben darstellt sollte deren Funktionalität jedoch nicht allzu lange brach liegen. Hierfür ist es unerlässlich bereits im Vorfeld einen strikten, aber dennoch flexiblen, vor Allem aber realistischen Zeitplan zu erstellen, der die einzelnen Stationen der Renovierung detailliert umfasst und eine logische Reihenfolge beinhaltet. Sämtliche Helfer sollten gut eingewiesen werden und feste Aufgaben zugeteilt bekommen, Maschinen und Werkzeuge sollten entsprechend vorbereitet werden und griffbereit sein. Zu den wichtigsten Werkzeugen und Maschinen gehören auf alle Fälle eine Zange und eine Rohrzange zur Montage und Demontage von Spielmaschine, Spülbecken, ggfl. auch Boilern und Co. (Haupthahn abdrehen bitte nicht vergessen). Schraubenzieher verschiedener Größen und Ausführungen, alternativ ein Akkuschrauber mit einem gut bestücktem Bitsatz, sollten ebenso wenig fehlen wie Schrauben und Schwerlast-Dübel möglichst vieler Ausführungen, um sämtliche Eventualitäten in der Beschaffenheit der Mauerwerke später abzudecken. Neben den grundlegenden Werkzeugen sollten auch leistungsfähige Maschinen entweder bereits vorhanden sein oder ausgeliehen werden, um einen reibungslosen Ablauf nicht zu gefährden.

Lesen:  Energie sparen fängt im Kleinen an

Hierzu gehören in erster Linie eine Bohrmaschine mit Schlag, um Hängeschränke, Regale und evtl. benötigte hängende Haushaltshelfer anbringen zu können. Bekommt die Küche eine neue Arbeitsplatte muss darüber hinaus auch eine Stichsäge vorhanden sein, um die Aussparung für den Einsatz der Spülbecken vornehmen zu können. Kreisrunde Fräsaufsätze für die Bohrmaschine sind dann nötig, wenn bspw. der Wasserhahn extern zum Spülbecken gesetzt wird, oder für Rohr- und Kabelführungen an Rückwänden der Unterschränke. Auch Werkzeuge wie eine Wasserwaage, ggfl. auch ein Lot, sind unerlässlich, bspw. für die Anbringung der Hängeschränke, und wer sich seine Arbeitsplatten selbst zuschneidet braucht u.U. auch Umleimer im entsprechenden Dekor, um unschöne Schnittkanten abzudecken und das Holz vor Feuchtigkeit zu schützen. Ebenfalls zum Schutze vor Feuchtigkeit sollte eine Kartusche Silikon nebst Pistole vorhanden sein, um Stoßkanten und umlaufende Fugen abzudichten. Neben ausreichenden und guten Werkzeugen sowie Maschinen ist eine sinnvolle Planung sehr wertvoll. Bei Küchenzeilen in L- oder U-Form macht es wenig Sinn zuerst die Seite der Arbeitsfläche in Angriff zu nehmen, vielmehr sollte man dort beginnen wo die wichtigsten Geräte später auch zum Einsatz kommen, also bspw. Herd und Ofen, Spülmaschine, Waschbecken und Co., damit diese – sollte etwas im Zeitplan schief gehen – trotzdem möglichst zeitnah einsatzbereit sind.

Lesen:  Bauzaun Bergneustadt mieten mit Aufbau

Bei guter Planung und Vorbereitung der Renovierung einer Küche, sowie der Bereitstellung sämtlicher Werkzeuge und Maschinen vor Beginn der Arbeiten sollten aber auch komplexere und umfangreichere Projekte weitestgehend störungsfrei realisierbar sein.

956d166af82344839665465d75b37066