ISG-Syndrom Hilfe. Meine Erfahrungen

WERBUNG

Über den Author

Bin 52 Jahre alt und seit 2000 im Internet unterwegs. Meine Hauptthemen sind:

Die Themen: Bauen - Handwerk - Baumaschinen sowie Gesundheit und Bewegung.

Unter dem ISG-Syndrom (Iliosakralgelenk-Syndrom) versteht man  eine Erkrankung der unteren Wirbelsäule und des Beckens.

Das Iliosakralgelenk ist die Verbindung der  Wirbelsäule mit dem Becken. Hier kann es durch Verschleiß, Unfall (wohl bei mir, durch fallen auf das Becken), falsches/schweres Heben  und falscher Belastung über eine längere Zeit zu Probleme kommen…

Was sagt ein Arzt zum ISG/Iliosakralgelenk

Das Iliosakralgelenk (ISG) ist ein Gelenk zwischen dem Kreuzbein und dem Becken. Das ISG-Syndrom tritt auf, wenn dieses Gelenk Probleme verursacht. Vereinfacht ausgedrückt ist das ISG-Syndrom eine Störung im Bereich des unteren Rückens, die Schmerzen und Beschwerden verursachen kann.

Die häufigsten Symptome des ISG-Syndroms sind Schmerzen im unteren Rücken, die sich auf eine Seite des Gesäßes oder der Hüfte ausbreiten können. Manche Menschen empfinden auch Schmerzen im Bein, die bis zum Knie oder sogar bis zum Fuß reichen können.

Die genaue Ursache des ISG-Syndroms kann von Fall zu Fall unterschiedlich sein. Oft wird es durch eine Fehlausrichtung oder eine übermäßige Beweglichkeit des ISG verursacht. Dies kann durch bestimmte Aktivitäten wie langes Sitzen, Heben schwerer Gegenstände oder plötzliche Bewegungen ausgelöst werden.

ISG-Syndrom. „Das ist ein Sammelbegriff für schmerzhafte Veränderungen in dem Gelenk selbst oder den Strukturen drumherum“

https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/gelenks-und-knochenerkrankungen/rueckenschmerzen-ist-das-iliosakralgelenk-schuld-826005.html

Die gute Nachricht ist, dass das ISG-Syndrom in der Regel nicht schwerwiegend ist und in den meisten Fällen mit konservativen Maßnahmen behandelt werden kann. Dazu gehören Ruhe, physikalische Therapie, Dehnungs- und Kräftigungsübungen sowie Schmerzmittel, um die Beschwerden zu lindern.

In einigen Fällen kann es notwendig sein, eine Injektion von entzündungshemmenden Medikamenten in das ISG-Gelenk vorzunehmen, um die Schmerzen zu reduzieren. In seltenen Fällen kann eine Operation erforderlich sein, wenn konservative Maßnahmen nicht ausreichen.

Es ist wichtig zu betonen, dass dies eine vereinfachte Erklärung des ISG-Syndroms ist und es weitere Aspekte gibt, die von einem Arzt berücksichtigt werden sollten. Jeder Fall ist einzigartig, und die Behandlung sollte individuell auf den Patienten abgestimmt werden.

ISG-Syndrom bei mir

Bei mir sind die Probleme mit dem ISG wohl durch meinen Unfall ( Fall aus ca. 1,5 Meter Höhe nach Hinten, Aufschlag Becken und Hand auf Betonboden ) entstanden.

Das ganze hat sich dann wohl durch zu viel Sitzen ( Ausheilen Bruch Handgelenk ) und danach wieder Arbeiten ( Fehlbelastung linke Seite – kaputte Hand ) so verschlimmert, das es mehr als Unangenehm wurde…

Lesen:  Lecker Essen OHNE Fleisch

Meine ISG-Syndrom Symtome

Bei mir hat es angefangen mit Schmerzen in beiden Beinen bis zu den Füssen ( wohl Nervenschmerzen durch Gesäßmuskel Irritation des Ischiasnerv !).

Nach und nach Druckschmerzen in der linken und/oder rechten Gesäßfläche sowie nach und nach Schmerzen im unteren Rückenbereich/Wirbelsäule.

Da ich und auch mein Hausarzt nicht wussten was das Problem ist … hab ich weiter meine falsche Körperhaltung eingenommen und durch Überbelastung im Job meine rechte Körperseite extrem Überlastet.

Richtig Schlimm wurden sehr unschöne Verspannungen im unteren Rücken, dann rechts und links entlang der Wirbelsäule nach Oben bis zum Nacken und Teilweise ( vor allem Morgens nach dem Schlaf ), Verspannung im Gebiss !

Das ganze hat sich dann fast 1 Jahr „Hoch geschaukelt“, wobei die meisten Probleme Morgens nach dem Aufstehen bestanden, über Tag bei körperlicher Betätigung wurde es etwas besser, auch nach dem Training im Fitnessstudio etwas Besserung, die Besserung war aber spätestens am Morgen danach wieder komplett verschwunden, Verspannungen und Schmerzen in den Beinen, Rücken und Nacken !!!

Ärzte und ISG-Syndrom

Mein Hausarzt konnte mir leider nicht Helfen, konnte sich nicht erklären – außer vielleicht ein Bandscheibenvorfall… – woher die Probleme kommen.

Der erste Orthopäde hat auf ISG getippt und mich wegen Beckenschiefstand eingerenkt. Laut Aussage des Arztes  würde es von selber weggehen, was leider nicht der Fall war, da am nächsten Morgen wieder alles beim alten war.

Der zweite Orthopäde – ca. 4 Monate nach dem ersten – hat mich auch wieder eingerenkt und mir gezeigt wie ich das mit Hilfe meiner Frau auch zu Hause machen kann konnte ( guter Tip ). Ansonsten meinte er nur – Sie müssen ins Fitnessstudio und Bauch und Rückenmuskeln aufbauen …

Zwar bin ich dann ins Studio gegangen und hab gut Aufgebaut 🙂 was sich meiner Meinung aber eher Negativ geäußert hat, der Crosstrainer ist gut für den Rücken, der Rest eigentlich nicht, bin fast 1 Jahr lang 1-2 mal die Woche ins Studio.

Leider war jeweils am nächsten Tag nach dem Training wieder alles beim alten, Probleme über Probleme mit dem Rücken, Schmerzen und Verspannung…

Der Osteopath hatte zwar guten Willen und Einsatz, hat mich mehrmals eingerenkt und alle Knochen wieder zurecht gerückt, aber leider hat auch das nicht wirklich geholfen..

Da mir die Ärzte also nicht Helfen konnten, mußte ich mir selbst Helfen, hier hab ich dann ganz auf Google und das Internet/Facebook gesetzt !

Lesen:  Selber Joghurt herstellen - günstig und gesund

Was ich gemacht habe gegen ISG Schmerzen/Probleme

Bei meiner Suche im Internet nach der Lösung meiner Probleme bin ich oft auf dem Muskel im Gesäß sowie auf dem Hüftbeuger und Hüftstrecker gestoßen, welche durch Unfall oder ähnliches solche Probleme machen können, die Muskeln stehen direkt in Verbindung mit dem Iliosakralgelenk.

Hüftbeuger/Hüftstrecker sind bei mir wohl auch verkürzt/verklebt oder was auch immer durch das viele sitzen zu Hause und im Job ( lange Fahrzeiten zur Baustelle/Kunden Täglich ca. 4 Std. Fahrt )

Gesäßmuskel ( Gluteus maximus ) diese ist wohl durch den Unfall bei dem ich mit voller Wucht mit dem „Arsch“ aufgeschlagen bin etwas geschwollen und drückt so auf den Ischiasnerv, welche über die Beine bis in die Füsse verläuft, das würde auch die Probleme/Schmerzen der Beine/Füsse ( Nervenschmerzen ) erklären.

Laut Internet strahlen diese Problemzonen auch gerne in den ganzen Rücken bis zum Nacken, da dies alles ein große Geflecht an Muskeln, Nerven und Faszien ist.

Erste Erfolge gegen ISG-Syndrom

Angefangen hab ich mit Faszien rollen und TMX-Trigger gegen die Verspannung/Verklebung der Muskulatur in den Beinen und im Gesäß sowohl Rücken und Nacken, dies hat mir zwar etwas geholfen, war aber nicht von Dauer.

Weiter hab ich mir unzählige Webseiten und Youtube Videos zum Thema „Dehnen/Strecken“ gegen Probleme beim Gesäßmuskel und Hüftbeuger/Hüftstrecker angesehen und auch fast alle umgesetzt, dabei noch 2 Bücher gekauft, einmal Pilates ( sehr gut ) und Dehnen/Strecken von Angelsreiter:

Das Dehnen und Strecken hat zur sofortigen Besserung der Verspannung im Gesäßbereich geführt, die Verspannung im Rücken sind leider geblieben und der Rest war am nächsten Morgen auch wieder da…

Durchbruch – ISG Besiegt !

Wirklich gut geholfen hat bisher, ca. 1,5 Jahre nach den ersten Beschwerden,

Zusätzlich zwei ganz einfache Übungen, eine Dehnen/Strecken der Muskeln der Waden und eine zum Dehnen/Strecken – beweglicher machen des Beckens.

Zusätzlich stelle ich Aktuell meine Schlafposition um, da mir das auf dem Bauch schlafen auch Probleme mit dem Nacken macht.

Ich schlafe jetzt Teilweise auf dem Rücken OHNE Kissen bzw. auf der Seite mit Kniekissen zwischen den Beinen und Kissen zum Kopf abstützen ( damit der Kopf/Nacken auf der Seite nicht Überdehnt wird ).

Heute 09.05.2023 hab ich so gut wie keine Verspannung mehr im Rücken ! fast keine Schmerzen mehr im unteren Rückenbereich – auch nicht am Morgen nach dem Aufstehen ! und absolut keine Schmerzen mehr in den Beinen/Füssen !