Vegane Ernährung gut für Tier UND Mensch

Intervallfasten, 16:8, 18:2 oder 5:2, so mache ich es jeden Tag

Was ist Intervallfasten ?

Beim Intervallfasten wird für eine gewisse Zeit, entweder mindestens 16:8 (Stunden) oder 5:2 (Tage) auf feste Nahrung verzichtet, Getränke wie Wasser (am besten ohne Kohlensäure), Früchte-Tee oder grüner Tee (OHNE Zuckerzusatz) sind Ok, ansonsten KEINE Nahrung, keine feste und auch keine Suppen oder ähnliches!

Vegane Ernährung gut für Tier UND Mensch, auch vor, während und nach der Fastenzeit-Intervallfasten!
Vegane Ernährung gut für Tier UND Mensch

Warum mache ich das?

Ich hab bis vor über 10 Jahren „normal“ ungesund gegessen, d.h. eigentlich alles, vor allem viel Fleisch, viel Fertiggerichte usw., wegen dem Tierschutz (bin selbst Tierschützer, Hunde usw.), hab ich vor gut 10 Jahren mit dem Fleisch essen aufgehört, mich aber weiter ungesund Vegetarisch Ernährt.

Vor fast 4 Jahren hab ich mich wegen meiner schlechte Körperliche Verfassung, Unwohlsein usw. soweit geändert, das ich das tägliche Fasten in meinen Ernährungsplan eingebaut habe, dabei auch weniger Fertiggerichte, Zucker usw., das Ergebnis war nach gut 3 Monaten, 18 Kg Gewicht verloren und Körperliche positive Veränderungen.

Vor gut 3,5 Jahren hab ich mir bei einem Unfall mein Handgelenk gebrochen, durch Arthrose im Gelenk hab ich nochmals meine Ernährung umgestellt, von Vegetarisch auf Vollwert-Vegan, das tägliche-Fasten hab ich natürlich weiterhin gemacht, diese Kombination von Fasten und Vollwert-Vegan ist für mich das beste was mir je passiert ist!

16:8 Intervallfasten

Beim 16:8 Fasten geht es darum, das man an einem Tag innerhalb von 16 Stunden NICHTS an fester Nahrung zu sich nimmt und nur in 8 Stunden etwas Isst (meiner Meinung nach dann Vollwert Vegan!).

Ich mache das ganze jeden Tag noch etwas „schwerer“, da ich versuche mindesten 18:6 oder sogar 20:4 und wenn ich mal gesündigt habe 🙂 24:0 Essen…

5:2 Intervallfasten

Bei dieser Art des Fasten wird an 5 Tage in der Woche gegessen, das man will, soviel man will (meiner Meinung nach Vollwert-Vegan!) und an 2 Tage komplett! auf feste Nahrung verzichtet, ungesüßte Getränke wie Wasser, Tee usw. sind erlaubt.

Gutes Video mit Erklärung

Wie lange Intervall-Fasten?

Bei dieser Art des Fasten gibt es kein Ablaufdatum, Idealerweise hält man diese „Fastendiät“ für immer ein!

Anders sieht das z.B. beim Heilfasten aus, in der Regel ist das Heilfasten etwas extremer, hier wird für 2-6 Wochen! komplett auf feste Nahrung verzichtet, außer Tee/Wasser und 1 mal am Tag eine dünne! Suppe gibt es bei dieser Fastenart für mehrere Wochen keine Nahrung, darum ist diese Art auch für maximal 2 mal im Jahr zu Empfehlen, die Auswirkungen auf chronische Krankheiten wie Rheuma, Arthrose, Diabetes Typ2 usw. können aber extrem Gut sein!

Das Langzeitfasten/Heilfasten sollte daher IMMER durch einen Arzt überwacht bzw. begleichtet werden, sehr gute Erfahrungen hat das Immanuel Krankenhaus Berlin mit Fasten und chronische Krankheiten.

Das Fasten/Heilfasten kann Helfen bei

Folgende Erkrankungen können so behandelt werden:

  • Adipositas/Übergewicht
  • Diabetes Typ2
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Bluthochdruck
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Gicht/Arthrose/Arthritis
  • Fettleber und Leberzirrhose
  • Lebensmittelintoleranzen/Allergien
  • Mangel-Erkrankungen allgemein und Struma

Erfolge kann eine Ernährungstherapie auch bei folgenden Erkrankungen erzielen:

  • Osteoporose
  • Rheuma und alles was damit zu tun hat
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts z.B. Zöliakie, Divertikulose
  • Herz-, Nieren-, Leber- oder Pankreasinsuffizienz
  • Auch einige Krebstherapien können profitieren!

Vorteile dieser Art der Ernährung bei MIR!

Bei mir kann ich ganz klar sagen, das ich seit der Umstellung auf täglich Intervallfasten mein Traumgewicht von guten 67-68 Kg (bei 174 cm Körpgergröße), jetzt über gut 4 Jahre halten kann!

Ab und zu geht es mal 500 Gr. oder 1 Kg „nach Oben“, dann wird einfach die Intervallzeit entsprechend für diesen/nächsten Tag verlängert und schon ist wieder alles OK. 🙂

Weiterhin konnte ich das vorher auch nicht Glauben, das Hungergefühl ist am Morgen nicht vorhanden, Magengrummeln oder was auch immer auch nicht, anders sieht es aus, wenn ich mal -Sündige- und spät am Abend was Esse, das merke ich dann sofort am nächsten Tag mit schlechtem Schlaf in der Nacht, Magengrummeln und im ganzen Unwohlsein, das geht aber sofort weg, wenn ich wieder die normale Fastenzeit von 16:8, 18:6 oder 5:20 einhalte!

Wie fühle ich mich nach 4 Jahren

Einfach und kurz – Super!. Die letzten Jahre vor der Umstellung war ich in der Regel Müde/Abgeschlagen, etwas Probleme mit Verdauung/Bauch, etwas Übergewicht.. ( 18KG!) usw., seit der Umstellung alles Top, fühle mich mit jetzt 50 Jahren besser/fitter wie mit 30 Jahren und halte über mehr als 4 Jahre jetzt mein Traumgewicht wie mit 19 Jahren !, was will man mehr.

Mein Fazit zum täglichen Fasten

Möchte ich nicht mehr missen, werde ich wohl für immer so „Durchziehen“, kleine Ausrutscher ab und an werde ich dann mit 24:0 Fasten sofort ausbügeln.