Hundehütte bauen

Jeder Hund ist anders – also sollte auch seine Hundehütte individuell sein. Am besten ist das möglich mit einer selbst gebauten Hundehütte. Das ist für einen versierten Handwerker nicht sonderlich schwer, erfordert aber eine genaue Planung. So ist beispielsweise die Größe der Hundehütte nicht unwichtig. Zu groß darf sie nicht sein, damit sie die Körperwärme hält und der Hund in der Nacht oder bei Kälte nicht friert. Ist sie zu klein, heizt sie sich zu sehr auf und die Luftzirkulation wird verhindert. Dann kondensiert der Schweiß des Hundes an den Wänden, die Hütte wird muffig oder schimmelt sogar. Empfohlen wird etwa das 1,2-fache der Körpergröße des Hundes vom Boden bis zur Schulter beziehungsweise von Nasenspitze bis Schwanzansatz.

Schreibe einen Kommentar