Hotelimmobilien – Renditeobjekte, die viel Know-how erfordern

2. März 2021 0 Von holgerr
Über den Author

Bin 52 Jahre alt und seit 2000 im Internet unterwegs. Meine Hauptthemen sind:

Die Themen: Bauen - Handwerk - Baumaschinen sowie Gesundheit und Bewegung.

Hotelimmobilien sind als Kapitalanlage sehr interessant. Hotels werden immer gebraucht, die ständige Weiterentwicklung in Wirtschaft, Kultur und Freizeitwesen verlangt nach den geeigneten Unterkünften für Touristen, Reisende und Geschäftsleute.

Seit 2020 hat sich viel verändert.

Seit dem Jahr 2020 hat sich der Markt für Hotelimmobilien verändert. Das hat mit dem Auftreten des Virus zu tun.

Hotelimmobilien zählen zu den Assetklassen. Diese sind seit 2020 am stärksten durch die Folgen der Corona-Pandemie betroffen. Das Investmentvolumen in 2021 liegt mit gut 2,5 Mrd. € noch ein deutliches Stück entfernt von den 5 Milliarden aus 2019.

https://www.realestate.bnpparibas.de/marktberichte/hotel-investmentmarkt/deutschland-at-a-glance
Summe am Investmentmarkt für Hotelimmobilien KaufVerkauf in Deutschland von 2015 bis 2021
Summe am Investmentmarkt für Hotelimmobilien KaufVerkauf in Deutschland von 2015 bis 2021

Hotelimmobilien. Spannende Investitionen

Darum sind Hotelimmobilien auch so spannend. Dabei liegt das Augenmerk auf neu errichteten Gebäuden oder Gebäudekomplexen, die dann einen Betreiber verpachtet werden.

Natürlich funktioniert das Konzept auch mit Bestandsobjekten, die sich als Hotelimmobilien eignen. Hier fallen meistens Umbau- und Sanierungsarbeiten an, auch dann, wenn der Investor ein Gebäude erwirbt, das schon als Hotel genutzt wurde. Neueste Standards sind in punkto Technik und Elektronik gefragt.

Die spätere Nutzung der Immobilie ist, sowohl hinsichtlich eines Neubaus als auch beim Erwerb einer Bestandsimmobilie, für Hotelimmobilien von großer Bedeutung, ebenso wie die Architektur und die Lage. Deshalb ist es wichtig, hier mit Spezialisten aus der Hotelbranche zusammen zuarbeiten, um die Hotelimmobilen später auch mit Gewinn verpachten zu können.

Interessant sind Hotelimmobilien für Grundstückseigentümer, Projektentwickler, Hotelbetreiber. Wenn die Investoren nicht selbst als Hotelbetreiber auftreten, sondern die Hotelimmobilien mit Pachtverträgen an andere Hotelbetreiber zur Verfügung stellen, dann steht und fällt die Rendite natürlich mit dem Konzept. Weiterhin sind auch rechtliche und steuerliche Aspekte nicht außer Acht zu lassen.

Augen auf beim Kauf!

  • Businesshotel,
  • Ferienhotel,
  • Erlebnishotel

die Facetten von Hotels sind zahlreich, aber Einzigartigkeit zeichnet sich gerade im Bereich der Hotelkonzepte immer wieder aus. Daher ist es sinnvoll, sich schon im Vorfeld mit potenziellen Betreibern in Verbindung zu setzen oder selbst Hotelprojekte in Gang zu bringen, die dann später von den Pächtern umgesetzt werden können.

Es ist also keineswegs damit getan, eine Immobilie zu erwerben oder zu bauen, ohne schon im Vorfeld genaue Marktanalysen hinsichtlich der Hotelwirtschaft zu erstellen. Auch muss sich der Investor oder Bauträger in die Lage seiner „zukünftigen“ Betreiber versetzen können und dabei hilft ihm nur fundierte Unterstützung von Spezialisten aus der Hotelbranche. Welche Konzepte sind einzusetzen, wie ist die Lage, welches Potential liegt in der Stadt oder dem Ort, indem das Hotel ansässig sein wird?

Die Finanzierung ist ein wichtiger Punkt, denn ohne diese geht es auch bei den Investoren nicht, gerade dann, wenn es sich um den Neubau von Hotelimmobilien handelt. Banken und Einrichtungen sind hier oftmals als „Bewerter“ für Hotelimmobilien tätig, die u.a. das passende Grundstück auswählen, zukünftige Betreiber vorschlagen und die, je nach Größenordnung des Bauvorhabens, auch weitere Investoren suchen.

e861ec038cde4f7a99c0e5ccb25a05a2
Werbung!