Heizpflicht des Vermieters

Der Vermieter einer Wohnung ist vom Gesetzgeber dazu verpflichtet, die vermietete Wohnung zwischen 6 und 24 Uhr zu heizen, beziehungsweise dem Mieter die Möglichkeit zu geben, diese Heizung in Anspruch zu nehmen.

Folgende Raumtemperaturen sind Pflicht!

Hierfür gibt es Richtwerte. Für Räume, die ständig benutzt werden, sind 20-22 °C üblich, für Bäder 23 °C. Dagegen reichen für Räume, in denen man sich weniger aufhält, wie beispielsweise das Schlafzimmer, 18 °C aus. Wenn die Außentemperatur an drei aufeinanderfolgenden Tagen maximal 12 °C beträgt, dann ist der Vermieter auch außerhalb der vorgeschriebenen Zeiten zum Heizen verpflichtet. Darüberhinaus können auch die Mieter, wenn sie dies geschlossen tun, eine Heizung beantragen. Einem solchen Antrag muss der Vermieter nachkommen.

Schreibe einen Kommentar