Wohnungskauf

Der Erwerb einer Eigentumswohnung steht ganz oben auf der Liste der Wünsche der Deutschen. Gerade in Zeiten der weltweiten finanziellen Krise sind auf dem Immobilienmarkt viele Angebote erhältlich und die Gründe für den Kauf einer eigenen Immobilie sind vielfältig: Eine Eigentumswohnung dient als sichere Altersvorsorge, die monatlichen Mietzahlungen fallen weg und können investiert werden, wodurch sich natürlich die Wohnsituation sichern und besonders nach eigenen Wünschen gestalten lässt.

Beim Kauf einer Immobilie fallen auch Kosten an, über die man sich im Vorfeld ausreichend informieren sollte. Wichtig ist es zu wissen, dass die Grundsteuer beim Erwerb eines Hauses oder einer Eigentumswohnung einmalig anfällt und auch Gebühren sowie Anwalts- bzw. Notarkosten anfallen, um den Kauf auch dem Gesetz nach zu regeln, denn ohne einen Vertrag, der von einem Notar angefertigt wird und in dem alle Fragen und Fakten, welche die zu kaufende Immobilie betreffen, geklärt und erläutert werden, kann eine Immobilie nicht ver- oder gekauft werden. Kauft man ein Haus, kann man sich sicher sein, fast immer in relativer Ruhe und in einem gewissen Abstand von weiteren Nachbarn zu leben. Beim Kauf einer Eigentumswohnung, die meist in einem Mehrfamilienhaus liegt, sind weitere Punkte wie zum Beispiel Rücksichtnahme zu beachten. Einen Vorteil bietet dieser Kauf einer Eigentumswohnung jedoch: Man kann sich über die zukünftigen Nachbarn meist sehr genau über das Umfeld, die Nebenkosten und viele weitere Kleinigkeiten informieren, und kennt so bereits im Vorfeld die Stärken und Schwächen der Immobilie. Mögliche zukünftige Nachbarn, die vielleicht bereits über einen längeren Zeitraum in der Eigentumswohnung leben, kennen ebenfalls die Installationen wie Wasser, Heizung, Dach und Fenster, wissen um die regelmäßigen Wartungen und Reparaturen und können auch über den Stadtteil, die Infrastruktur und die Nachbarschaft Auskunft geben. Details, die man natürlich auch im Vorfeld eines Hauskaufes berücksichtigen sollte, da sie mögliche unangenehme Folgen reduzieren.

Ganz wichtig ist es, die mögliche Finanzierung genau zu prüfen, denn eine genaue Planung erspart unliebsame Kosten, über die man sich sonst vielleicht nicht klar ist. Dazu sollte man die vorhandenen Vermögenswerte und das einzubringende Eigenkapital ebenso offenlegen, wie das Einkommen. So kann ein Berater, der nicht unbedingt bei dem eigenen Geldinstitut arbeiten muss, ermitteln, welche Immobilie man sich leisten kann und welche nicht, denn der Erwerb einer Immobilie geht schnell, aber Fehlkäufe kann man schwerlich rückgängig machen und die gesonderten Folgekosten sollten bedacht werden. Die Kosten einer Immobilie erstrecken sich oftmals über Jahrzehnte, da sollte man sich ruhig die Zeit nehmen und alle Vor- und Nachteile abwägen, bevor man sich eine eigene Immobilie anschafft.