Steintreppe

Besonders im privaten Bereich scheuen Menschen keine hohen Preise um möglichst schöne Treppen, die zu ihrem persönlichen Vorlieben (ihrem bevorzugten Stil) passen, zu kaufen. Neben guten Holz wird hier in vielen Kreisen auch Stein bevorzugt. Speziell der Naturstein wird von vielen Leuten für ihre Eingangs – aber auch Innentreppen ausgesucht. Was mehrere Gründe hat, die auf den Vorzügen des Materials beruhen. Eine Treppe aus gutem Naturstein kann ihren Besitzer durch ihre spezielle Optik und ihre Unverwüstlichkeit bezaubern. Natursteine können besonders schöne Farben, Muster oder glitzernde Funken besitzen, welche sich in einer Treppe mehr als gut machen.

Ausführungen und Muster

Eine Steintreppe kann zudem nahezu jedem unterschiedlichen Muster angepasst werden und tatsächlich sogar in zahlreichen Farben angeboten werden. Natursteine sind übrigens eher ein Oberbegriff für eine ganze Anzahl von unterschiedlichen Typen, die miteinander kombiniert werden können. Benutzt ein fleißiger Handwerker dabei auch noch andere Stoffe und erzeugt sogar ein schönes Muster, ergibt sich ein sehr fließendes feines Bild – was eine schöne und auf dem Betrachter erstaunlich wirkende Treppe hinterlässt. Obgleich im Privaten die Treppen ohne jedes Bedenken genutzt werden können, müssen öffentliche Treppen einige Zertifikate aufweisen, welche von der Landesbaubehörde vorgeschrieben sind. Etwa muss die Oberfläche einer Stufe aus Stein, einen bestimmten Rauhigkeitswert besitzen – damit keine zu große Rutschgefahr entsteht. Schließlich kann ein Sturz, ausgelöst durch eine rutschige Oberfläche schnell zu einem Genickbruch führen. Da Stein leider kein kuschliges Material für das Kopfkissen ist.