Servicehotline Software

Servicehotlines sind meist auf Callcenter geschaltet. Da auf bestimmten Servicenummer jeden Tag eine große Anzahl von Anrufen eingehen, ist dies oft schwierig, alle Anrufe mit einen Telefonhörer zu tätigen. Desweitern ist es problematisch alle Daten selbst in einem Programm anzulegen, da die Servicenummer meist zu mehreren Callcentern geschalten ist, bzw. zu unterschiedlichen Zeiten verschiedene Callcenter. Deswegen versuchte man diese Probleme mit einer Call Center Software zu umgehen. Meist ist diese auf einen zentralen Server gespeichert.

Auf den Anwender-PC’s muss man sich über das Client Programm der Call Center Software bei dem Server anmelden. Dieser Server steht nicht in einen abgeschotteten Raum des Callcenters sondern ist zentral bei irgendeiner Stelle. Meist melden sich die Anwender-PC’s über das Internet bei diesem Server an und können so zentral auf alle Kundendaten zu greifen.

Meist hat die Call Center Software den Vorteil, dass man mit ihr über Voip telefoniert. Desweitern ist an einem speziellen Feature zu erkennen ob auf der Hotline viel los ist, oder weniger.

Es gibt Servicehotline Software bei denen ein Telefonhörer integriert ist. Leuchtet dieser rot ist viel los, gelb weniger und grün gar nichts. Ebenfalls kann der Agent, der mit der Call Center Software arbeitet, einstellen, ob er gleich wieder für ein Gespräch bereit ist, auf Nacharbeit ist oder kann in den Modus Pause gehen ohne sich gleich von der Call Center Software abzumelden. Die Sicherheit bei der Call Center Software ist ebenfalls groß geschrieben, so ist diese mit einem speziellen Verfahren verschlüsselt, dass man nicht so leicht von außen darauf zu greifen kann, um nicht Gespräche abhören zu können, bzw. auf Kundendaten zugreifen kann. Für jeden Call Center Agent muss ein eigener Zugang angelegt werden, mit Benutzername und Passwort.