Rollgerüste

Rollgerüste gehören zu den einfachen Modul-Gerüsten. Für die Nutzung eines Rollgerüstes sind keine speziellen Kenntnisse erforderlich. Man kann ein solches Gerüst kaufen oder leihen. Ob ein Kauf notwendig ist, liegt daran, wie oft man das Rollgerüst nutzen möchte. Beim Leihen kann man die Zeit individuell selbst bestimmen. Der Preis richtet sich dementsprechend nach der Leihdauer.

Der Vorteil eines Rollgerüstes liegt in seiner Mobilität. Wie der Name schon sagt, ist dieses Gerüst mit Rollen ausgestattet, die ein leichtes Transportieren von einem Ort zum anderen ermöglichen. Daneben ist es bei Nichtgebrauch Platz sparend in seine Einzelteile zerlegbar und auf geringem Raum zu verstauen.

Möchte man ein Rollgerüst kaufen, bieten sich verschiedene Möglichkeiten hierzu an. Rollgerüste sind im Handel gebraucht oder neu erhältlich. Viele Gerüstbaufirmen oder Gerüst-Verleihe halten stets auch einen Vorrat an gebrauchten oder neuen Rollgerüsten zum Verkauf bereit.

Rollgerüste sind in unterschiedlichen Varianten erhältlich. Die kleinste Art ist ein einstöckiges Gerüst, mit dem man eine Arbeitshöhe ab etwa 3 Meter bis zu 7 Meter erreicht. Diese bestehen aus zwei Seitenteilen, an welchen Sprossen in verschiedener Höhe eingelassen sind, auf denen wiederum die Arbeitsplattform aufgelegt wird. Natürlich wird diese noch entsprechend gesichert. Außerdem sollte sie einen rutschhemmenden Belag aufweisen und für Außenarbeiten wetterfest sein.

Je größer ein Rollgerüst ist, um so mehr Teile zur Gewährleistung von Sicherheit und Stabilität sollte es aufweisen. Während die einfachste Variante im günstigsten Fall über Querverstrebungen verfügt, sollten diese bei den Modellen, mit denen man größere Höhen erreicht, unbedingt vorhanden sein. Mit einem Rollgerüst sind im Übrigen Höhen bis zu über 10 Meter erreichbar. Von daher sind bei Aufbau und beim Arbeiten auf diesen Gerüsten unbedingt die nötigen Sicherheitsbestimmungen für die Errichtung und die Arbeitsschutzvorschriften bei den Arbeiten zu beachten.

Die einfachste Variante eines Rollgerüstes ist der Rollbock. Mit diesem erreicht man eine Arbeitshöhe von ungefähr 4 Metern. Für Arbeiten in geringer Höhe ist er ideal.

Egal, ob Kauf oder zur Miete, das Rollgerüst wird im Idealfalle zerlegt und mit einer leicht verständlichen Aufbauanleitung geliefert. Wer sich beim Aufbau unsicher ist, sollte bei einem örtlichen Händler oder Verleiher sein Rollgerüst holen, damit ihm dieser beim Aufbau unter die Arme greifen kann.

Eine große Rolle bei den Rollgerüsten – bei allen Gerüsten überhaupt – spielt die maximale Belastbarkeit. Diese sollte in keinem Falle überschritten werden, da sonst die Sicherheit nicht mehr gewährleistet ist. Auch sollte der Standort gut gewählt werden. Der Boden muss eben sein und darf nicht nachgeben.