Rollgerüst

Das Rollgerüst – Fahrgerüst aus Alu oder Stahl

Ein Fassadengerüst/Baugerüst ist per Gerüstanker an die Hauswand des Gebäudes befestigt, beim Rollgerüst ist das anders, ein Fahrgerüst muß/sollte jederzeit flexibel und damit rollbar/verfahrbar sein, den genau das ist bei diesen Gerüsten der Große Vorteil.

Einsatzgebiete der Rollgerüste

Vorwiegend im Innenbereich beim Neubau, Umbau, Sanierung und Renovierung, für Putzer, Maler, Maurer, Elektriker und Installateure ein nicht wegzudenkende Baumaschine.

Aufgebautes Layher Uni Breit Fahrgerüst hier in einer Turnhalle für Sanierungsarbeiten
Aufgebautes Layher Uni Breit Fahrgerüst hier in einer Turnhalle für Sanierungsarbeiten

Im Innenbereich kann die Arbeitshöhe bis zu ca. 13 Meter betragen, im Außenbereich (ohne Befestigung) max. 8 Meter (Wind/Sturm).

Rollgerüst Einsatzmöglichkeiten Innen und Außen

Das mobile Gerüst, auch als mobiles Gerüst oder mobiles Gerüst bezeichnet, kann bei verschiedenen Gelegenheiten eingesetzt werden – beispielsweise in Innenräumen, beispielsweise bei Deckenarbeiten für Elektriker und Stuckateure, als Gerüst für Treppen oder als Gerüst für Maler Innenräume und im Freien, z. B. zur Verschönerung Hecken und Bäume schneiden. Wenn das Auf- und Abbauen von Fassadengerüsten für kurzfristige Arbeiten zu zeitaufwändig ist, ist ein mobiles Alugerüst eine gute Wahl. Da das Rollgerüst einfach zu installieren und mit Rollen ausgestattet ist, kann es leicht in verschiedene Positionen geschoben werden.