Nießbrauch

Ein Besitzer eines Grundstücks kann es einem anderen durch den Nießbrauch überlassen. Nießbrauch bezeichnet das uneingeschränkte Recht, die Sache und die Früchte aus der Sache auch nutzen zu können. Bei einer Übertragung durch den Nießbrauch bei einer Immobilie bedeutet dieses, dass diese genutzt werden kann und die Ernte, wenn auf dem Grundstück etwas angebaut worden ist, durch diese Person behalten werden darf. Der Nutznießer wird daher auch oft als der wirtschaftliche Eigentümer der Immobilie bezeichnet.