Mietspiegel

Ein Mietspiegel beinhaltet eine Übersicht der ortsüblichen Vergleichsmiete gemäß § 558 BGB. Er wird unter anderem bei Mieterhöhungen zugrunde gelegt. Der Mietspiegel wird in Zusammenarbeit mit Mieter- und Vermieterverbänden von den Städten aufgestellt. Daher bezieht er sich auf die jeweilige Gemeinde oder Stadt. Eine Verpflichtung für die Erstellung eines Mietspiegels besteht jedoch nicht. Einige Gemeinden verzichten deshalb darauf.

Wer sich über die Miete und ihre Angemessenheit informieren möchte, kann dazu Einsicht in den örtlichen Mietspiegel nehmen. Die Preise sind sehr unterschiedlich. Deshalb stellt ein Mietspiegel lediglich eine erste Orientierung dar. Anders ist es bei bereits bestehenden Wohnungen. An dieser Stelle kann der Mietspiegel zu einem juristischen Fixpunkt werden. Werden sich Mieter und Vermieter in einem Fall nicht einig, zum Beispiel über die Rechtmäßigkeit einer Mieterhöhung, kann er vor Gericht als gültiges Beweismittel eingesetzt werden.

Mehr als 300 Städte in Deutschland lassen jährlich einen Mietspiegel erstellen. Dieser wird regelmäßig aktualisiert. Als Grundlage werden jeweils Daten aus dem vorigen Jahr verwendet. Zugrunde gelegt werden alle Verträge, die sich durch eine Mieterhöhung verändert haben. Daneben spielen Daten zu den Gebäuden, zur Lage und Ausstattung der Wohnung mit ein. Hieraus ergeben sich auch die unterschiedlichen Mietspiegel. Einige Städte erfassen heute sogar den energetischen Gebäudezustand.

Mietspiegel sind bei den örtlichen Gemeinden und Städten, Mieter- und Grundbesitzervereinen sowie im Internet erhältlich. Meist wird hierfür eine Gebühr erhoben. Ob ein Mietspiegel für eine bestimmte Stadt vorliegt, kann ebenfalls im Internet in Erfahrung gebracht werden.

Vergleichsmieten

Der Mietspiegel stellt die Vergleichsmieten einer Wohngegend gegenüber. In dem Mietspiegel unterscheidet man die verschiedenen Wohntypen, zum einen nach dem Alter und zum anderen nach der Ausstattung dieser. Hier werden dann Richtwerte zu der angemessenen Miethöhe in dem freifinanzierten Wohnungsbau gegeben.