Kranverleih

Hausbau

Wenn ein Unternehmen für einen Kunden ein Haus baut, muss in der Regel auch ein portabler Kran auf die Baustelle gebracht werden. Im nicht gebrauchsfähigen Zustand wird der Kran auf dem Bauhof der Firma abgestellt und wartet dort auf seinen nächsten Einsatz. Wenn dieses Bauunternehmen allerdings noch nicht so groß ist, dass sich die Investition eines solchen Krans lohnt, dann muss es sich für die Bauzeit des Hauses einen solchen Kran mieten. Selbst ein solch kleiner Kran ist bereits ziemlich teuer, und wann sich eine solche Anschaffung amortisiert, kann ein kleineres Bauunternehmen auch noch nicht ganz genau sagen. Da ist es doch schon besser, sich einen Kran zu leihen.

Der Verleih

In ganz Deutschland haben sich einige Firmen darauf spezialisiert, sich eine Reihe von unterschiedlichen Kranen anzuschaffen und diese anschließend zu vermieten. Zwar sind die Anschaffungskosten für einen Kran ziemlich hoch, doch wer einen Kranverleih als Unternehmen hat, muss seinen Fuhrpark immer weiter aufstocken, wenn die Auftragslage gut gefüllt ist und immer nur zwei oder drei Krane höchstens auf dem Gelände stehen. Für einen solchen Verleih benötigt der Unternehmer zwar auch einige Baukrane, welche für die Fahrt zum Kunden hinten an den Lkw gehängt werden und nach Beendigung der Arbeit wieder zum Bauhof transportiert werden.

Der Kranwagen

Doch eines der meistens benötigten Fahrzeuge bei einem Kranverleih ist ein Kranwagen, welcher sowohl bei verschiedenen Firmen eingesetzt werden kann als auch auf der Straße, wenn es darum geht, ein verunfalltes Fahrzeug aus einer gefährlichen Situation oder aus unwegsamem Gelände zu bergen. Ein solcher Kranwagen wird in den meisten Fällen jedoch als ein besonderes Hilfsmittel eingesetzt, wenn es beispielsweise um das Aufstellen einer Windkraftanlage geht. Für das Anheben und Versetzen von Brücken müssen mehrere Kräne eingesetzt werden, und hierbei kommt es in ganz besonderer Form auf die Koordination der beiden Krane an. Da muss jedes Kommando stimmen und die Kranführer auch gleichzeitig reagieren.

Die Überlassung

Doch manchmal muss ein Kranverleih seinen Kranwagen inklusive Fahrer verleihen, wenn es darum geht, einen besonderen Schwertransport durchzuführen. Dann muss der Kranwagen sowohl bei der Verladung zugegen sein, als auch bei der Entladung, denn falls aus Versehen einmal unterwegs etwas Unvorhergesehenes passieren sollte, muss schnellstens ein Kranwagen vor Ort sein, um weitere Schäden sowohl an dem zu transportierenden Gerät als auch an den in der Nähe befindlichen Häusern und anderen Gegenständen zu vermeiden bzw. so gering wie nur möglich zu halten. Am Ende des Transportes hat auch der Kranwagenfahrer seinen wohlverdienten Feierabend. Einen Kranverleih aufzuziehen, ist schwerer als es im ersten Moment aussieht.