Gerüste

Für das Ausführen von Arbeiten an der Hausfassade wird ein Gerüst benötigt. Je nachdem, ob eine Firma mit den Arbeiten beauftragt wurde oder die anstehenden Arbeiten selbst von den Hausherren ausgeführt werden, bringt die ausführende Firma das Gerüst mit oder man muss es sich leihen.

Wird ein Haus neu erbaut, sind die Kosten für das Gerüst, welches zum Beispiel beim Anstrich oder dem Verkleiden der Fassade gebraucht wird, mit enthalten. Im Regelfalle beauftragt die ausführende Firma ihrerseits eine Gerüstbaufirma. Die Kosten werden aber dann natürlich dem Erbauer des Hauses in Rechnung gestellt.

Will man selber Arbeiten ausführen, bei welchem ein Gerüst benötigt wird, ist es empfehlenswert, eine spezielle Gerüstbaufirma zu beauftragen. Dieses Vorgehen ist schon aus dem Grunde der eigenen Sicherheit erforderlich. Ein nicht fachgerecht aufgestelltes Gerüst stellt eine Gefahrenquelle für die Benutzer und die Umgebung dar. Es sind bereits viele Arbeitsunfälle geschehen, die aufgrund eines nicht richtig aufgebauten Gerüstes passiert sind.

Gerüste gibt es in verschiedenen Ausführungen. Man kann sowohl ein ganzes Haus einrüsten, als auch nur die unteren Etagen desselben. Gleichzeitig kann man Gerüste ebenfalls bei anderen Höhenarbeiten nutzen.

Material das verbaut wurde

Ein Gerüst ist eine Konstruktion aus Holz und Metall. Es ist als Hilfsmittel in der Baubranche zu betrachten. Am bekanntesten ist wohl das Arbeitsgerüst, welches am vielseitigsten einsetzbar ist. Auch im Privatbereich wird es gern und häufig genutzt. Das wichtigste bei einem solchen Gerüst sind die Tragfähigkeit und Stabilität. Immerhin wird es mit den Arbeitern, den benötigte Materialien und Arbeitsgeräten belastet. Danach richtet sich ebenso die Art der Ausführung des Gerüstes.

Verschieden Arten – Typen und Ausführungen

Für das Streichen einer Fassade oder dem Anbringen einer Dachrinne muss das Gerüst nicht so eine Stabilität und Tragfähigkeit haben wie beispielsweise beim Verklinkern der Fassade. Bei der Nutzung eines Gerüstes sind weiterhin spezielle Arbeitschutzvorschriften zu beachten. Für die Anforderungen an die verschiedenen Teile des Gerüstes gelten europaweite Normen, die in Deutschland durch hier geltende Normen erweitert werden. Deshalb sollte man beim Mieten oder Kaufen eines Gerüstes darauf achten, dass die Teile diesen Normen entsprechen.

Wie gerade zuvor erwähnt, gibt es mehrere Möglichkeiten, ein Gerüst zu erstehen. Der Kauf eines Gerüstes kommt für eine Privatperson sicher nur in einem geringen Umfang in Frage. Diese wird sich wohl kaum für ein Gerüst entscheiden, mit welchem man ein 5 oder 6 Stockwerke hohes Gebäude einrüsten kann. Vielmehr wird hier die Entscheidung auf ein etwa 2 Meter hohes, einstöckiges Gerüst fallen, so denn dies benötigt wird.

Ein großes Arbeitsgerüst leiht man sich besser von einer erfahrenen Gerüstbaufirma aus, die es zudem noch fachgerecht aufbaut, so dass man sich sicher sein kann, dass die bereits erwähnten Normen eingehalten werden. Dies dient immerhin gleichzeitig zum Schutz der Gesundheit. Wer nur ein kleines Gerüst benötigt, kann dies ebenfalls leihen. Für diesen Zweck sind Leihfirmen für Baumaschinen der richtige Ansprechpartner und Gerüstbaufirmen.