Fräsfahrzeug

Das Fräsfahrzeug gehört zu den Sonderfahrzeugen des städtischen Bauhofes, welches nur im Winter zum Einsatz kommt. Der Grundaufbau des Fräsfahrzeugs ist der eines Traktors, welcher aufgrund der angelegten Fräse nicht verändert werden kann. Das Fahrzeug besitzt zwei Achsen mit Allradantrieb, von denen nur die Vorderachse beweglich ist. Die Fräse selbst besitzt eine Breite von rund zweieinhalb Metern. Die Fräse ist zum Schutz vor Unfällen von einem besonderen Stahlblechgerüst umgeben. Damit die gefrästen Schneemassen den nachfolgenden Verkehr nicht behindern, werden diese über ein auf dem Gehäuse sitzendes Rohr mit einem Trichter rund drei Meter vom Straßenrand ausgeworfen.