Fördermittel

Der Erwerb von Wohneigentum wird seit vielen Jahren von Bund und Ländern gefördert. Bauherren, Eigentümern und Käufern wird es möglich gemacht, Fördermittel für ihre Vorhaben in Anspruch zu nehmen. Das World Wide Web bietet zu den zahlreichen Förderprogrammen wichtige Informationen. Viele Menschen nehmen die angebotenen Fördermöglichkeiten bereits in Anspruch. Zur Auswahl stehen verschiedene Modelle, die auf unterschiedliche Vorhaben zugeschnitten sind.

Grundsätzlich werden zwei Arten von Fördermitteln unterschieden: Förderdarlehen und Zuschüsse. Das allgemeine Interesse gilt vor allem den Zuschüssen, denn sie müssen nicht zurückgezahlt werden. Anders ist es bei den Förderdarlehen. Bezuschusst werden allerdings nur sehr wenige Vorhaben. Die meisten Förderungen werden in Form von zinsgünstigen Förderdarlehen gewährt. Förderdarlehen sind Darlehen, die sich durch attraktive Zinssätze auszeichnen, da sie staatlich subventioniert sind. Konventionelle Bankdarlehen fallen häufig sehr viel höher aus. Deshalb eignen sich Förderdarlehen hervorragend zur Immobilienfinanzierung.

Fördermittel werden selbstverständlich nicht grundlos ausgereicht. Nur ganz bestimmte Vorhaben werden gefördert. Das Spektrum dabei ist groß. Gefördert werden zum Beispiel Modernisierungen von Immobilien oder der Erwerb von Wohneigentum. Die Darlehensnehmer müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllen, um Fördermittel zu erhalten, natürlich in Abhängigkeit der jeweiligen Fördermittel.

Noch immer wissen die wenigsten Bauherren über das Thema Fördermittel richtig Bescheid. Sie wissen nicht, was ihnen zusteht, aber auch nicht, welche Voraussetzungen sie erfüllen müssen, um in den Genuss der staatlichen Zuschüsse oder Fördermittel zu kommen. Hier empfiehlt es sich, sich vorab genau zu informieren. Sodann kann ein Förderantrag gestellt werden, der auf das Vorhaben individuell zugeschnitten ist. Ansprechpartner, die Auskünfte über mögliche Fördermittel geben, sind Bauunternehmen, Förderbanken, Landratsämter und Architekten. Da Fördermittel immer mehr in Anspruch genommen werden, kennen sich auch Finanzierungs- und Bankberater mittlerweile mit diesem Thema gut aus und können über die einzelnen Fördermöglichkeiten beraten.

Fazit: Bauen lohnt sich. Insbesondere moderne Energiesparhäuser werden staatlich gefördert. Die Sparmöglichkeiten sind hier äußerst vielfältig. Wer sich mit dem Thema aber noch nicht auseinandergesetzt hat, kann bei den zahlreichen Fördertöpfen schnell den Überblick verlieren. Eine gute Beratung durch Verbraucherzentralen und Baufinanzierungsexperten bringt die besten Vorteile und sichert im Zweifelsfall immer ab.