Flachglas

Flachglas ist ein Glas, das zu Scheiben geformt wurde. Es findet in der Baubranche in verschiedenster Form Anwendung, beispielsweise als Fensterglas aber auch als Automobil- und Spiegelglas. Abhängig von der Art der Konstruktion und der Zusammensetzung der Produkte, die benutzt wurden, kann man Flachglas in diverse Kategorien einordnen. So gibt es Einscheibensicherheitsglas, kurz ESG. Dies ist Glas, das chemisch oder thermisch vorgespannt wurde. Es findet Anwendung für Fassadengläser, Alarmgläser, Ganzglastüren, Duschabtrennungen sowie Autoseitenscheiben. Eine weitere Art des Flachglases ist das Verbund-Sicherheitsglas, in der Kurzform VSG. Es setzt sich jeweils abwechselnd aus Glas- und Kunststofffolien-Schichten zusammen. Sollte es brechen, kleben die Splitter des Glases an der Folie. Ist das Sicherheitsglas ungefähr 25 mm dick, nennt man es Panzerglas. Dieses ist unter anderem nützlich für Autofenster, Vitrinen und Schaufenster. Fertigt man noch dickeres Verbund-Sicherheitsglas an, wird dieses als schussfestes Glas bezeichnet.

Darüber hinaus gibt es Wärmeschutzglas, ein Isolierglas mit besseren Wärmeschutzmerkmalen; sowie Sonnenschutzglas: ein Spezialglas, in der Regel Isolierglas, das so beschichtet ist, dass es Sonnenstrahlen absorbiert und reflektiert und somit vor Sonneneinstrahlung schützt. Außerdem ist noch Mehrscheiben-Isolierglas und Verbundglas erhältlich. Letzteres setzt sich aus zwei oder mehr Scheiben zusammen, in deren Mitte sich Gießharz oder andere organische Zwischenmaterialien befinden. Ebenfalls erhältlich ist teilvorgespanntes Glas, ein Glas, das auf thermische Weise vorgespannt wurde. Sehr praktisch ist Glas, das über selbstreinigende Eigenschaften verfügt. Es kann Verschmutzungen unter UV-Licht-Einfluss dank seiner besonderen Beschichtung lösen und abspülen. Eine Sonderform dieses Glases ist Glas mit Lotus-Effekt. Es verfügt über eine wasserabweisende Oberfläche, an welcher Schmutz sozusagen abperlt.