Fassadenbegrünung

Es grünt so grün – Dach- und Fassadenbegrünung

Grün und natürlich, das ist ein Thema, das nicht nur im Garten Anklang findet. Die eigene Hauswand lässt sich ebenfalls in ein Blattwerk hüllen, das zudem auch noch die Temperatur reguliert. So eine grüne Hausfassade ist schick anzusehen und verleiht einen urigen Charakter. Aber nicht alles ist zum Begrünen geeignet und die Pflege darf nicht vergessen werden.

Sehr gefragt ist der wilde Wein, denn er kommt ganz ohne Kletterhilfe aus. Im Herbst verwandelt sich sein Blattwerk in ein feuerrotes Farbenspiel. Dafür ist die Fassade im Winter nackt, denn dann verliert das Gewächs seine Blätter. Efeu wird auch gerne zur Wandbegrünung eingesetzt und es wächst ebenfalls ganz von alleine. Für diese beiden Kletterpflanzen gilt allerdings, dass sie nur an sauber verfugten Bruchstein- oder Klinkerwänden, an Betonwänden und an festem Kalk- und Zementputz ohne Risse ranken dürfen. Efeu hat nämlich die schlechte Angewohnheit, defekte Fassaden sowie Kunststoff-Fassaden zu beschädigen. Eine Alternative zu den Selbstklimmern sind die Gerüstkletterer, wie Geißblatt oder Knöterich. Diese Pflanzen können durch die Rankhilfe so platziert werden, dass sie nicht an schadhafte Stellen heranreichen. Das Haus kann sowohl vollflächig aber auch nur akzentuiert begrünt werden. Wer sich unsicher ist, der sollte einen Fachmann um Rat fragen, auch was die Pflege und die spätere Entfernung des Blätterkleides betrifft.

Eine weitere Idee ist die Dachbegrünung, die sich in erster Linie für Flachdächer und Dächer mit einem Neigungswinkel von maximal 5 Grad eignet. So eine Dachbegrünung hat auch ökologische Aspekte: sie bietet Lebensraum für Vögel und Pflanzen und sorgt für eine Temperaturregulierung, je nach Jahreszeit. Die Staubentwicklung und sogar die Funkstrahlung werden reduziert. Für eine Dachbegrünung sollten ausschließlich robuste Pflanzen gewählt werden, die sich selbst erhalten können und kaum Pflege benötigen. Denn wer will schon immer aufs Dach steigen und gärtnern? Der Dachgarten setzt sich aus unterschiedlichen Schichten zusammen, die aus Wurzelschutz, Drainage, Erde und Pflanzen bestehen. Ein optisches Highlight ist die Dachbegrünung in jedem Fall, obwohl sie noch eher selten anzutreffen ist.