Designerhäuser

Designerhäuser – warum nicht?

Modedesign, Möbeldesign – Design ist in allen Bereichen zuhause. Warum nicht auch die eigenen vier Wände von renommierten Designern beziehen? Namhafte Designer wagen sich an den Fertigbau. Beste Beispiele sind hier Luigi Colani und Jette Joop. Die Häuser verfügen über Raffinessen, wie sie nur einem waschechten Talent auf diesem Gebiet entspringen können, sind aber gleichzeitig nach ökologischen und energetischen Aspekten konstruiert.

Colanis Haus ist das Richtige für Singles, die mit 36 qm Wohnfläche auskommen und sich dennoch auf gefühlten 100 qm bewegen wollen. Es ist ein Haus für Individualisten, die gerne ein bisschen „anders“ leben. Für die Fertigbaumarke Hanse Haus hat sich der Design-Altmeister ans Werk gemacht und herausgekommen ist ein Haus, das weder rund noch eckig ist, mit einer Drehscheibe als Wohnfläche. Ja richtig, ein Raum mit 36 qm Wohnfläche wird auf Knopfruck zu Bad, Wohnzimmer oder Küche. Das kann man sich wie ein Drehrad vorstellen, auf dem die einzelnen Raumelemente nach Bedarf zum Vorschein kommen. Nur für die Toilette gibt es ein Separée.

Jette Joop bringt ihre Erfahrung aus der Trendwelt der Mode und Frauen mit in den Hausbau ein. Die Luxus-Villa, in den Ausführungen klassisch, modern und mediterran, ist als 2-l-Haus gebaut und verfügt über Glaskuppel, extra hohe Fenster und Zinkdach. Von außen wirkt es nüchtern, aber nicht langweilig, quadratische Konturen und die symmetrische Fassade heben das Haus von anderen Fertighäusern ab. Die Innenausstattung ist ganz Jette Joop like mit Bambusparkett, Glasmosaik, Kamin, Dampfdusche. Das Haus bietet Platz für eine Familie, unverzichtbar ist der Raum für Handtaschen und Schuhe – wie kann es bei einer Designerin auch anders sein. Ein Highlight wartet in der Küche. In den Boden ist ein Glasfenster eingebaut, das den Blick in den darunter liegenden Weinkeller freigibt.