Bauherr

Ein Bauherr ist eine Person, die einen Bau entweder selbst durchführt oder durch Dritte durchführen lässt. Bei letzterem ist ausschlaggebend, dass der Bau auf die Rechnung und im Namen des Bauherrn ausgeführt wird. Der Bauherr kann beim Bau auf die Architektur des Gebäudes sowie auf technische Gestaltungselemente einen direkten Einfluss nehmen.

Seine Aufgaben – Rechte UND Pflichten

Des Weiteren liegt auch die Entscheidungsgewalt im Bereich der Finanzierung in seiner Gewalt und auch er allein trägt die Risiken der Vorbereitung des Baus sowie die der Durchführung. Auch das Haftungsrisiko liegt bei 100 Prozent beim Bauherren. Da ein Bauherr diesen vielen Risiken ausgesetzt ist und auch für Schäden haftbar gemacht werden kann, die er anderen durch seinen Bau zufügt, ist ihm eine Bauherrenhaftpflichtversicherung sehr zu empfehlen.

Die Laufzeit dieser sinnvollen Versicherung umfasst die gesamte Bauzeit. Eine solche Versicherung ist nicht nur erforderlich, wenn der Bauherr selbst ein Haus baut, sondern auch, wenn er ein Unternehmen mit dem Bau beauftragt hat. Als Bauherr sollte man selbst bei der Beauftragung einer Baufirma nichts dem Zufall überlassen und immer auf dem neusten Stand der Dinge sein. So gehören regelmäßige Gespräche mit der Baufirma und dem Architekten in jedem Fall dazu. Auch ein regelmäßiger Besuch auf der Baustelle sollte nicht fehlen, denn so bleibt man vor bösen Überraschungen verschont.

Auch wenn man sein Haus selbst baut, ist ein wenig Bauwissen durchaus von Vorteil. Sehr viele nützliche Tipps und Informationen findet man dazu im Internet. Hier gibt es unzählige Webseiten rund um das Thema Bauen und Modernisieren sowie Einrichten. Die Themen reichen dabei von der Auswahl des richtigen Grundstücks bis hin zu den Eckdaten der Planung der Haustechnik. Auch über mögliche Finanzierungsformen sowie Fördermöglichkeiten z.B. für die Nutzung von alternativen Energien sollte ein Bauherr Bescheid wissen.

Diese Informationen sowie Tipps in Sachen einrichten, wohnen und anbauen findet man im Internet. Zudem gibt es unzählige Bücher, die sich mit diesem umfangreichen Thema beschäftigen. So kann sich ein Bauherr zu jeder Zeit sämtliche Informationen holen, die er benötigt und sich so die erforderliche Fachkenntnis selbst aneignen, damit der Bau ein Erfolg wird.

Seit einiger Zeit gibt es auch Baumärkte, die Kurse zu den unterschiedlichsten Themen, wie verputzen, Holzarbeiten oder Wege pflastern anbieten. Meist sind die Kosten für einen solchen Kurs recht gering, das vermittelte Wissen aber Gold wert.

Als Bauherr gilt man im Übrigen auch, wenn man eine alte Immobilie kauft und sie entsprechend umbaut oder modernisiert. Auch hier benötigt der Bauherr eine ganze Reihe an Informationen, die er ebenfalls in den genannten Medien bekommt. Bei all seinen Herausforderungen bekommt ein Bauherr also jede Menge Unterstützung. Oberste Priorität hat in jedem Fall, neben der guten Zusammenarbeit, die optimale Koordinierung aller Beteiligten. In manchen Fällen kann dies allerdings eine organisatorische Meisterleistung sein, sodass Bauherrn Nerven wie Stahlseile haben sollten.