Altbau

Altbau kaufen – was ist zu beachten?

Nach wie vor ist das Interesse an Altbauten groß, wenn es um den Kauf einer Immobilie geht. Doch so leichtgläubig, wie noch vor zehn Jahren, geht heute kein Käufer mehr an die Sache heran. Dennoch lauern Fallen, in die leicht gestolpert werden kann. Alte Bauernhäuser sind ein Objekt der Begierde, doch die Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen haben auch ihren Preis. Investitionen lohnen sich nur, wenn keine versteckten Mängel vorhanden sind, die erst nach dem Kauf zutage treten. Davor kann man sich schützen, wenn Fachleute zu Rate gezogen werden.

Eine Checkliste mit Fragen, die sich bei einer ersten Besichtigung oft gar nicht stellen, ist hilfreich, denn was in diesem Moment vergessen wird, kann später dauerhaft beeinträchtigen.

Verkehrsaufkommen, Straßenlärm, Störquellen müssen analysiert werden. Als potenzieller Käufer können Sie diesbezüglich auch mehr, als einmal, bei dem Haus vorbeischauen und sich ein Bild von den Gegebenheiten machen. Die Anbindung an öffentliche Verkehrssysteme, die Infrastruktur vor Ort (Supermarkt, Friseur, Post, etc.) sind weitere Aspekte, die nicht unerheblich sind. Fragen Sie dem Besitzer oder dem Immobilienmakler ruhig Löcher in den Bauch.

Um unangenehme Überraschungen und überteuerte Kaufpreise auszuschließen, sollte ein versierter Architekt oder Bauingenieur zur Besichtigung mitgenommen werden. Er entdeckt Schäden, die dem Laien auf den ersten Blick nicht auffallen würden. Zudem kann er dem Verkäufer Paroli bieten, wenn der partout behauptet, das Haus sei tipp topp und es nicht stimmt. Denkmalschutz wird gerne mal unter den Tisch gekehrt, um ein Haus schnell loszuwerden. Nicht mit Ihnen. Fragen Sie bei alten Häusern unbedingt danach. Ist sich der Verkäufer nicht sicher, dann muss er sich informieren. Bei Häusern, die unter Denkmalschutz stehen, ist einiges zu beachten, was bauliche Veränderungen betrifft. Anträge müssen gestellt werden und es kann schon einige Monate dauern, bis die Genehmigung oder die Ablehnung für ein Bauvorhaben eintrifft.

Bebauungspläne und Bauvorhaben in der direkten Nähe könnten Alleinstellungsmerkmale des Hauses beeinträchtigen. Daher ist es hilfreich, sich im Vorfeld bei der Gemeindeverwaltung zu informieren.