Durch Renovieren mehr Gemütlichkeit schaffen

6. März 2021 0 Von holger renn

Renovieren kann auch in kleinem Maße vonstatten gehen, denn mit unterschiedlichen Materialien und kreativen Ideen lassen sich Räume schnell und unkompliziert, vor allen Dingen mit wenig Aufwand und Kosten, in gemütliche Oasen verwandeln.

Ein bisschen Rot darf sein

Oftmals genügen schon kleine Veränderungen, um eine große Wirkung zu erzielen. Besonders weiße Wände bieten sich hierzu an. Räume von mittlerer Größe vertragen eine Wand, die in einem kräftigen oder dunklen Rotton gestrichen ist. Dazu harmonieren viele Arten von Bodenbelägen, die sich optisch zwar abheben dürfen, in denen sich aber ein Element der Wand oder der Möblierung wieder finden sollte. Ein Fußboden in schwarz-weißem Schachbrettmuster bietet sich als Pendant zur Wandgestaltung harmonisch an. Holzmöbel in warmen Farbtönen ergänzen die neue Raumgestaltung. Sitzgelegenheiten erhalten Hussen und Überzüge aus rotem Samt oder Velours und schon ist der einst eher langweilige Raum nicht wieder zu erkennen.

Raum im Raum

Ein kleiner Raum im großen Raum könnte die Devise für die nächste Renovierung lauten. Eine gemütliche Ecke, die in eine andere Welt oder eine andere Zeit entführt, bietet nicht nur die Möglichkeit zum Entspannen, sondern auch viel Potential zum kreativen Stilbruch. Romantisch oder Retro – erlaubt ist, was gefällt. Dazu wird eine Wand im Raum gewählt, die in der Vergangenheit nur als Regal- oder Schrankfläche genutzt wurde. Eine begrenzte Fläche wird in einer sich abhebenden Farbe oder mit einer Mustertapete gestaltet. Wer den Retro Look liebt, der kann sich hier mit einer Streifen- oder Kreistapete auslassen. Lacktisch, Panton-Ära Stuhl, Flokati Teppich und eine witzige Stehlampe perfektionieren den Stil. Für Romantiker eignen sich üppige Blumenstoffe, mit denen Tisch und Stuhl überzogen werden. Viele Kissen im gleichen Dessin und eine antike Leselampe runden diesen Stil ab. Was die Farben angeht, so darf der Faden im gesamten Raum nicht verloren gehen. Gut ist es, wenn die Wandgestaltung oder die dekorativen Elemente Farben der übrigen Wände aufgreifen. So gelingt der Stilbruch gekonnt und der Raum im Raum stellt eine Bereicherung für die Wohnqualität dar.

Lesen:  Zement für Mörtel und Beton

Alte Möbel in neuem Glanz

Was ist schon alt? Alt kann auch schön sein, dann ist es antik. Ein Möbelstück, das noch voll funktionsfähig ist, muss nicht immer auf dem Sperrmüll landen. Es gibt unzählige Beispiele, wie mit Farbe oder einer Oberflächenveränderung aus langweiligen und satt gesehenen Möbeln neue Highlights für die Wohnung entstehen können. Natürlich ist das mit ein wenig Aufwand verbunden, der sich aber allemal lohnt. Denn die alten, neuen Unikate verleihen dem Raum eine besondere Note. Ebenso, wie für die Wände, bieten sich hier viele Maler-Techniken an, wie z.B. das Auftupfen unterschiedlicher Farben, Lasieren, Lackieren, Patina, Schablonenmalerei, das Bekleben mit Tapete oder Stoff. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt und Anleitungen finden sich zahlreich in Wohnmagazinen und im Internet. Also Augen auf!

edada6445a3a439697fb2a85d65618d5