Dichtigkeitsprüfung Haus

Inzwischen ist den meisten Menschen, die ein Haus besitzen, das neue Gesetz bekannt geworden, nach dem nun bis zum Jahr 2015 alle Leitungen und Hausanschlüsse einer sogenannten Dichtigkeitsprüfung unterzogen werden sollen. Dieses neue Gesetz begründet sich vor allem darauf, dass sehr viele dieser Leitungen inzwischen ganz oder teilweise defekt sind, was natürlich hohe Kosten verursachen kann, wenn es zu einem Rohrbruch oder einer massiv undichten Stelle in einer Leitung kommen sollte.

Zwar betreffen diese Schäden vor allem alte Leitungen, sie treten aber auch immer öfter an solchen Leitungen auf, die noch recht neu sind und eigentlich keine derartigen Probleme verursachen sollten. Das Problem ist, dass im Falle eines Schadens nicht nur auf die Anwohner Kosten zukommen können, sondern natürlich auch auf die Stadt, was man durch das neue Gesetz zu vermeiden versucht, denn die Prüfung an sich und eine eventuelle Sanierung der Leitungen kostet normalerweise weit weniger, als wenn ein Schaden bereits aufgetreten ist. Allerdings hat dieses neue Gesetz auch einige sehr unseriöse Anbieter auf den Plan gerufen, die sich die Unwissenheit der Menschen zunutze machen, um so viel Geld ohne Arbeit zu verdienen. Daher sollte man die Prüfung auch auf jeden Fall nur von einem Betrieb durchführen lassen, der einen guten Ruf hat und den man am besten auch noch selbst kennt, damit man nicht zu den Opfern der Betrüger gehört.

Am besten sollte man sich schon jetzt damit befassen, was genau es mit dieser Prüfung auf sich hat und wie genau sie gemacht werden muss, dann hat man später keine Hektik und muss sich auch nicht übereilt für einen Handwerker entscheiden. Am besten sollte man sich daher schon jetzt von einem Handwerksbetrieb, den man kennt, beraten lassen und alle wichtigen Schritte einleiten, so kommt es später auch nicht zu windigen Angeboten von unehrlichen Firmen, die kurz vor Ende der Frist versuchen, das schnelle Geld zu machen und einem dabei kaum eine Leistung bieten können. Noch besteht im Hinblick auf diese Prüfung keinerlei Eile und wer das weiß, wird sicherlich auch nicht ohne Weiteres auf betrügerische Angebote hereinfallen. Wer jetzt noch vor 2015 bauen möchte, der sollte am besten direkt beim Bau die Prüfungen machen lassen, dann hat man das schon aus dem Kopf und muss sich nicht mehr weiter damit befassen, was sicherlich eine Hilfe sein kann. Sicherlich ist 2015 noch eine Weile weg, doch wer jetzt schon daran denkt, all diese Dinge zu berücksichtigen, der hat später schon keinen Ärger mehr damit und kann sich Zeit und Aufwand für erneute Prüfungen ersparen. Natürlich ist es dabei wichtig, einen Fachmann ans Werk zu lassen, der auch die gesetzlichen Regelungen und Vorschriften in diesem Fall kennt und sie berücksichtigen kann.

Schreibe einen Kommentar