Das wird ein schmucker Winter

Gartendekorationen finden sich meistens im Sommer und im Herbst, im Winter hingegen werden oftmals nur Sträucher mit Lichterketten geschmückt. Dabei bietet der Garten auch in der kalten Jahreszeit jede Menge Anreize für bezaubernde Dekorationsideen. Der erste Raureif überzieht alles, wie mit einer Zuckerschicht, solche beeindruckenden Bilder bringen Licht in die eher dunkle Jahreszeit.

Gartenbänke, die winterfest sind, sollten nicht ungenutzt bleiben. Hier finden interessante Arrangements Platz, die wie winterliche Still-Leben wirken. Kiefernzapfen und Zweige in Blumenkästen gebettet, winterhartes Kraut und vorweihnachtliche Figuren aus Terrakotta, Nüsse, wie von Zauberhand herbeigeweht, verbreiten ein stimmungsvolles Ambiente. An das Gartenhäuschen, indem Spaten und Hacke bis zum nächsten Frühjahr gut verschlossen bleiben, lehnt ein großes Reisigbündel, mit Bastkordel zusammengehalten. An der Tür findet sich ein Kranz aus Tannengrün. Sträucher und kleine Bäume, die ihre Blätter verloren haben, sind eine geeignete Kulisse für Holzsterne in weihnachtlichem Rot. Sie werden locker in die Zweige gehangen. Laternen vom Flohmarkt, an verschiedenen Stellen im Garten aufgestellt, verbreiten am Abend ein weiches Licht, das hinter der warmen Glasscheibe bewundert werden kann.

Auch ein Terrassentisch, der seinen Weg nicht in Keller oder Garage gefunden hat, darf geschmückt werden Rote, große Kerzen, getrocknete Orangen- und Zitronenscheiben in großen Schalen, dazu Nüsse und Mandelkern, Zimt und Nelken. Auch Fensterbretter, die nicht von elektrischen Rollladen verdeckt werden, bieten Flächen für weihnachtlichen Krimskrams. Deko-Kugeln, Sterne, Rentiere in Jutesäckchen eingeschnürt, versprühen Charme und Gemütlichkeit. Wenn Sie dann noch Lichterketten dezent an verschiedenen Stellen im Garten anbringen, ist das Weihnachtsmärchen im winterlichen Garten perfekt.

Schreibe einen Kommentar