Beim Renovieren ist einiges zu beachten

11. März 2021 0 Von holger renn

Auf den Erwerb einer Immobilie, wie zum Beispiel einer Eigentumswohnung oder eines Einfamilienhauses, folgen zumeist die Renovierungsarbeiten, die manchmal vielleicht sogar einen kompletten Umbau oder eine Sanierung beinhalten. Dabei geht es nicht immer um Kleinigkeiten, sondern manchmal um komplexere Dinge wie den Einbau von Türen und Fenstern, den Ausbau eines Dachbodens oder vielleicht die Installation einer Solaranlage oder das Anlegen eines neuen Gartens, denn rund um das eigene Haus gibt es immer etwas zu tun!

Um nicht jedes Mal einen Handwerker einstellen zu müssen, deren Rechnungen sich im Laufe der Zeit summieren, versucht man das Ein oder Andere selbst zu erledigen und so verbringt man viel Zeit damit, zu tapezieren, streichen oder andere Kleinigkeiten selbst zu erledigen. Die meisten von uns haben sicher schon einmal einen Heizkörper entlüftet oder sicherlich auch bereits eine Wand gestrichen und sparen so eine Menge Geld, das man als Hausbesitzer für andere Dinge gut gebrauchen kann und ganz nebenbei verbessert man seine handwerklichen Fähigkeiten auch noch.

Grundsätzlich gilt, man sollte die Finger von Renovierungs- oder Bauarbeiten lassen, mit denen man sich nicht auskennt. Es geht dabei nicht nur um die vielen Arbeitsunfälle, die im Haushalt passieren, denn Unkenntnis kann weitreichende Folgen haben, sondern manchmal um das eigene Leben oder das der Familie und helfende Freunde. Sobald Strom, Wasser oder Gas im Spiel sind, sollte man große Vorsicht walten lassen.

Lesen:  Demogitter für Veranstaltungen

Kennt man sich nicht so gut, sollte man, bevor man eine Wand einreißt, neue Kabel oder Heizungs- und Wasserrohre verlegt, besser einen Profi zurate ziehen oder vielleicht auch einen Kurs an der örtlichen Volkshochschule oder dem nächsten Baumarkt absolvieren, denn manche Fehler können teuer werden. So ist es zum Beispiel problematisch, wenn das ganz Haus unter Wasser steht und man doch die Profis kommen lassen muss, deren Rechnung bestimmt höher wird, als wenn man diese vorher gerufen hätte und die Finger von komplexen Bauarbeiten gelassen hätte, mit denen man sich nicht auskennt. Im Freundeskreis findet man vielleicht einen qualifizierten Handwerker, der einem hilfreich zu Seite steht. Es existieren weiterhin viele Ratgeber in Form von Büchern und Zeitschriften, die sich mit einzelnen Bereichen beschäftigen. Auch im TV oder im Internet findet man sicherlich nicht nur weitreichende Informationen, sondern in dem ein oder anderen Fall auch kompetente Ansprechpartner, die sich nicht nur auskennen, sondern auch so manchen Tipp parat haben.

Lesen:  Generationen in einem Haus

Insgesamt gesehen kann man – je nach Geschick und Kenntnis – viele Reparaturen und Renovierungsarbeiten selbst durchführen, aber bei Fragen sollte man sich Hilfe holen oder gleich den entsprechenden professionellen Dienstleister bezahlen.

d90cc0300956437b88aa9480e8fb7520