Baustellen Absicherung


Die Baustellen Absicherung ist inzwischen fast wichtiger geworden, als das Bauvorhaben selbst. Inzwischen wird die Baustellen Absicherung bereits aufgebaut, bevor das erste Material, bzw. die ersten Container angeliefert wurden. Dies liegt an der veränderten Mentalität bei den Baufirmen. Diese haben erkannt, dass sich somit die Schäden durch Diebstahl und Beschädigung enorm minimieren lassen. Hierbei kommt es auf ein paar Tage nicht mehr an, da die Baustellen Absicherung spätestens bei den Baumaßnahmen selbst vorgenommen werden muss. Nur so ist für den Bauherrn sichergestellt, dass keine unbefugten Personen die Baustelle betreten. Unbefugte Personen können auf der Baustelle nicht nur die Mitarbeiter von der Arbeit abhalten, sondern sich auch an Gefahrenquellen selbst verletzen. Hier ist ohne entsprechende Baustellen Absicherung der Bauherr mit seinem gesamten Vermögen für alle Schäden haftbar.

Dazu kommt noch, dass Baufahrzeuge nicht mehr einfach gestohlen werden können. Immer wieder ist es schon passiert, dass kleine Bagger und Hänger von Stromerzeugern über Nacht gestohlen wurden. Nachweislich lässt sich dieses Risiko enorm durch eine optimale Baustellen Absicherung mittels eines Bauzauns senken. Dabei ist es natürlich wichtig, dass nicht nur manche Stellen geschützt werden, sondern die gesamte Baustelle weiträumig durch die Bauzaunelemente geschützt werden. Da der Bauzaun in der Instandhaltung ohne große Wartung auskommt, sowie schnell und einfach Auf- und Abgebaut ist, kann er bei Bedarf auch erweitert oder verkleinert werden. Damit kann man mit den wachsenden Ansprüchen einer Baustelle kostengünstig mit wachsen.

Bei Nutzungszeiten von mehr als 12 Monaten, zum Beispiel bei einem Großprojekt von mehreren Jahren, lohnt sich übrigens der Kauf der Bauzaunelemente mehr als die sonst günstigere Miete.

Schreibe einen Kommentar