Bau Mindestlohn Verhandlung gescheitert!

Über den Author

Ich bin 52 Jahre alt. Meine Schwerpunkte liegen im Bereich der gesunden Ernährung, der Bewegung und dem Handwerk.

Die aktuellen Verhandlungen sind auch in der dritten Runde gescheitert. Die beiden Parteien (Bau Gewerkschaft und Arbeitgeber) konnten sich nicht einigen.

Der Verhandlungsplatz in Berlin (Flughafen Berlin/Brandenburg) konnte auch nichts ausrichten. Die dritte Verhandlung um den Mindestlohn im Baugewerbe musste ohne Ergebnis vertagt werden.

Aktuell gilt:

Mindestlohn im Baugewerbe

Folgender Mindestlohn im Bauhauptgewerbe ist in 2 Lohngruppen gelistet, diese wären:

  • Bau Lohngruppe 1 (Gilt für Werker /Maschinenwerker) in den Tarifgebieten Deutschland-West, Berlin und Deutschland-Ost sowie
  • Bau Lohngruppe 2 (Gilt für Fachwerker /Maschinisten/Kraftfahrer) seit 01.09.2009 nur noch in Deutschland-West und Berlin.

Bei den Verhandlungen zwischen der Bauwirtschaft (www.bauindustrie.de gemeinsam mit dem Zentralverband des Deutschen Baugewerbes) und der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU), ging es um die Fortführung des Bau-Mindestlohn. Die Verhandlung ist leider gescheitert.

Problem beim Bau-Mindestlohn

Die Bauwirtschaft möchte einen “einfachen, klaren” Mindestlohn, also einen einzigen Tarif. Die IG Bau möchte an der zwei Tariflösung festhalten, d. h. weiterhin ein Mindestlohn für die Lohngruppe 1 und für die Lohngruppe 2.